Innere Medizin / Schlaflabor

Das Schlaflabor der Abteilung für Innere Medizin an der Paracelsus-Klinik ist das einzige interdisziplinäre Schlaflabor der Region Osnabrück. Im interdisziplinären Schlaflabor behandeln wir Patienten mit Schlafstörungen und Schlafapnoe. Das Schlaflabor ist akkreditiert bei der Deutschen Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin.

Das Zusammenwirken mit weiteren Fachabteilungen der Klinik, u. a. mit den chirurgischen Fächern, der Internistischen Onkologie und der Neurologie, gewährleistet eine kompetente medizinische Versorgung.  

Patientin bei einer Untersuchung im Schlaflabor

Im interdisziplinären Schlaflabor der Paracelsus-Klinik Osnabrück wird die komplette Diagnostik und Differenzialdiagnostik sämtlicher schlafbezogener Störungen und Störungen des Schlaf-Wach-Rhythmus durchgeführt. Es werden sowohl internistische als auch neurologische Patienten behandelt. Das Schlaflabor verfügt über sechs Messplätze. Schwerpunkt sind die Erkennung, Differenzierung und Behandlung schlafbezogener Atmungsstörungen.

Wer braucht eine schlafmedizinische Beratung?

  •     Patienten mit übermäßiger Tagesmüdigkeit
  •     Patienten, die stark und unregelmäßig schnarchen
  •     Patienten mit Bewegungsdrang in den Beinen
  •     Patienten mit anhaltenden Ein- und Durchschlafstörungen
  •     Patienten mit schwer behandelbarem Bluthochdruck

Ihr Aufenthalt im Schlaflabor Osnabrück

Medizinische Mitarbeiterin an Überwachungsmonitoren des Schlaflabors

In der Regel dauert der Aufenthalt im Schlaflabor zwei Nächte, ggf. kommt eine Überwachung während des Tages hinzu, um die Tagesmüdigkeit zu überprüfen. Die Patienten schlafen in speziell ausgestatteten Zimmern, die eine Überwachung ermöglichen. Herzschlag, Atemfrequenz, Schlaftiefe, Augenbewegungen oder die Muskelanspannung im Schlaf werden mit empfindlichen Sonden gemessen. Per Videokamera können die Bewegungen der Beine aufgezeichnet werden. Aufgrund der Messwerte und Aufzeichnungen lässt sich ein exaktes Schlafprofil ermitteln, das Rückschlüsse auf die Ursachen der Schlafstörung zulässt.

Schlafmedizin ist akkreditiert

Türschild des Schlaflabors

Der schlafmedizinische Bereich ist akkreditiert bei der Deutschen Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin. Die Abteilung ist Zentrum für nichtinvasive Beatmung bei Atemschwäche oder Atemversagen und für Erkennung und Behandlung schlafbezogener Atmungsstörungen.

Heimbeatmung

Der Bereich für Heimbeatmung ist spezialisiert auf Patienten, die aus verschiedenen Ursachen (u.a. Erkrankung von Atemmuskeln oder den sie versorgenden Nerven, Deformierungen des Brustkorbs oder chronisch-obstruktive Lungenerkrankung) eine so genannte Atempumpenschwäche aufweisen. Dies bedeutet, dass die Belüftung des Lungengewebes nicht mehr ausreichend ist und in der Folge die bei der Zellatmung entstehende Kohlensäure nicht mehr ausreichend abgeatmet werden kann.

Die technische Bedienung wird in der Regel in unserer Klinik unter fachlicher Anleitung erlernt und über Nasenmasken im Weiteren zu Hause vor allem während der Nachtruhe durchgeführt.

Die Abteilung ist gelistet unter den Zentren für Heimbeatmung und Respiratorentwöhnung: http://www.heimbeatmung.de/zentren.php