Ergotherapie bei Parkinson

In der Ergotherapie bei Parkinson werden gezielt Aufgaben und Bewegungsabläufe geübt, um den Patienten eine maximale Selbständigkeit zu ermöglichen und das Selbstvertrauen in die eigenen Fähigkeiten zu stärken. Insbesondere sollen die Feinmotorik der Hände, die Koordination von Bewegungen und die Kognition gezielt trainiert und verbessert werden. Dabei orientiert sich das ergotherapeutische Programm an der Alltagsgestaltung des jeweiligen Patienten.

Ergotherapeutische Angebote

  • Training im Umgang mit Hilfsmitteln
  • Erhalt und Verbesserung alltäglicher Bewegungsabläufe wie An- und Auskleiden, Essen und die Körperpflege
  • Sturzprophylaxe und der Abbau von Ängsten zu stürzen
  • Übungen zum Verbessern der Fein- und Grobmotorik
  • Wahrnehmungs- und Gedächtnistraining
  • Mimisches Training