Neuroradiologie

Die Abteilung für Neuroradiologie versorgt die neuromedizinischen Fächer der Paracelsus-Klinik Osnabrück mit sämtlichen diagnostischen und interventionellen radiologischen Leistungen.


Primäre Aufgabe der Abteilung ist die Diagnostik von Erkrankungen des Schädels, der Wirbelsäule und des Rückenmarks. Mittels Computertomografie (CT), Magnetresonanztomografie (MRT) und CT-gestützter Angiografie können anatomische Strukturen, Durchblutung, Hirnfunktion und Stoffwechselprozesse präzise dargestellt werden.

Neben diagnostischen Leistungen ist das neuroradiologische Fachärzteteam auf die Versorgung der Patienten mittels interventioneller Katheterbehandlung spezialisiert. Diese Verfahren erlauben es, unter anderem Gefäßerkrankungen wie Aussackungen oder Verengungen und Verstopfungen mit Hilfe eines Katheters zu beheben.

Einen breiten Raum nimmt die notfallmäßige Diagnostik und Behandlung von Patienten mit akuten Durchblutungsstörungen (Schlaganfall) ein. Als Teil des Neurozentrums Osnabrück mit Neuro-Notaufnahme und spezialisierter Schlaganfallstation trägt die neuroradiologische Leistungsfähigkeit der Abteilung wesentlich dazu bei, dass diese Notfallpatienten auf höchstem Niveau versorgt werden.