Sonografie der Schilddrüse

Die Sonografie (Ultraschall) nimmt innerhalb der Schilddrüsendiagnostik einen hohen Stellenwert ein. Das Verfahren ist mit keinerlei Strahlenbelastung verbunden und einfach durchzuführen. Mit Hilfe der Sonografie lassen sich Knoten und Strukturveränderungen der Schilddrüse schon ab wenigen Milimetern Durchmesser darstellen.

Oft reichen Ultraschalluntersuchung und Laborbestimmung der Schilddrüsenwerte aus. Wir werden dann mit Ihnen und ihren behandelnden Ärzten abstimmen, ob ggf. weitere Untersuchungen (Szintigrafie oder Feinnadelpunktionen bei Verdacht auf bösartige Schilddrüsenknoten) erforderlich sind.

Insbesondere bei Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die nur eine Vergrößerung der Schilddrüse ohne knotige Veränderung aufweisen, ist die Sonografie das ausreichende Untersuchungsverfahren.

Zusätzlich kann während der Untersuchung unter Ultraschallsicht eine Feinnadelpunktion der Schilddrüse durchgeführt werden. So werden Proben für eine zythopathologische Untersuchung gewonnen. Eine solche Punktion wird z.B. durchgeführt, wenn der Verdacht auf einen bösartigen Knoten in der Schilddrüse besteht.

zurück zu Diagnostik