Wichtiges von A - Z

Aufnahme

Wir bitten Sie, Ihre Ankunft bei der Patientenverwaltung im Erdgeschoss (Haupteingang) anzumelden. Hierzu benötigen unsere Mitarbeiter Ihre Krankenversicherungs- karte. Außerhalb der Öffnungszeiten stehen Ihnen die Mitarbeiter am Empfang rund um die Uhr zur Verfügung.

Öffnungszeiten Patientenverwaltung
Mo - Do 7.30 Uhr - 16.00 Uhr, Fr  7.30 Uhr - 12.00 Uhr

Auskunft und Datenschutz

Aus Gründen des gesetzlichen Datenschutzes erteilen wir keine telefonischen Auskünfte über Patienten.

Begleitpersonen

Wünschen Sie die Aufnahme einer medizinisch nicht notwendigen Begleitperson (z. B. Ehepartner), so ist dies grundsätzlich möglich. Die entstehenden Kosten entnehmen Sie bitte dem DRG-Entgelttarif, der in der Patientenverwaltung für Sie bereit liegt.

Besuchszeiten

Besuche sind tagsüber in der Zeit zwischen 10.00 Uhr und 19.00 Uhr immer erlaubt. Auf der Intensivstation bitten wir um telefonische Anmeldung des Besuches.

Bibliothek

Wenn Sie gerne lesen, können Sie sich in unserer Bibliothek kostenlos Bücher ausleihen. Diese befindet sich im Erdgeschoss, Eingangsbereich. Falls Sie bettlägerig sind, sprechen Sie unser Pflegepersonal gerne an.

Cafeteria

Angrenzend an die Eingangshalle im Erdgeschoss finden Sie unser Café. Neben einem großen Angebot an warmen und kalten Speisen und Getränken werden Ihnen hier frischer Kuchen, Eis und Süßwaren angeboten. Selbstverständlich können Sie hier auch Tageszeitungen sowie diverse Zeitschriften erwerben.

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag:         8.00 Uhr - 18.00 Uhr
Samstag und Sonntag: 11.00 Uhr - 17.30 Uhr

Eigenblutspende

Die Möglichkeit für Patienten, eigenes Blut für einen geplanten Eingriff zu spenden, ist aus modernen Kliniken nicht mehr wegzudenken. Ob Sie für eine Eigenblutspende in Betracht kommen, sollte im Vorfeld in einem persönlichen Gespräch mit dem zuständigen Arzt abgeklärt werden.

Entlassmanagement

Im Entlassmanagement ist der sichere Übergang eines Patienten aus dem Krankenhaus in die Anschlussversorgung geregelt. Um diesen Übergang so reibungslos wie möglich zu gestalten, sind viele Fachdisziplinen beteiligt. Festgeschriebene Standards bzw. Vorgehensweisen im Entlassmanagement helfen bereits während der Aufnahme dabei, kein Detail aus den Augen zu verlieren. Ist zum Beispiel der Krankenhausaufenthalt eines Patienten sehr komplex, ist es die Weiterbehandlung in der Regel auch. In solchen Fällen nimmt das Krankenhaus in Abstimmung mit den Patienten frühzeitig Kontakt auf mit allen Anschlussversorgern, um beiden Seiten frühzeitig die Möglichkeit zu geben, etwaige Vorbereitungen zu treffen.

Grundsätzlich wird der nahtlose Übergang der Patienten in die nachfolgenden Versorgungsbereiche vor dem Hintergrund der patientenindividuellen Bedürfnisse frühzeitig erfasst, bei Bedarf mit den Kostenträgern abgestimmt und im Entlassplan festgeschrieben. Flankierend bekommt der Patienten am Tag der Entlassung den so genannten Entlassbrief, der die Weiterbehandler mit allen nötigen Informationen versorgt. Gleichzeitig stellt das Entlassmanagement des Krankenhauses sicher, dass die Patienten am Tag der Entlassung mit allen zur Weiterbehandlung nötigen Medikamenten und zugehörigen Informationen sowie Heil- und Hilfsmitteln ausgestattet sind.  Bei eventuellen Rückfragen oder Unsicherheiten des Patienten steht im Krankenhaus jederzeit ein kompetenter Ansprechpartner zur Verfügung,  der auf die strukturierte Entlassdokumentation des betreffenden Aufenthaltes zurückgreifen kann, so dass es keinen Informationsverlust gibt.

Unser Entlassmanagement erreichen Sie unter
entlassmanagement(at)paracelsus-kliniken.de

Entlassung

Wir freuen uns, dass es Ihnen besser geht und Sie die Klinik verlassen können. Bitte melden Sie sich nach der Entlassung durch den behandelnden Arzt in unserer Patientenverwaltung bzw. am Empfang ab.

Ernährungsberatung

Unser Ernährungsteam berät Sie kompetent und erarbeitet mit Ihnen einen individuellen Ernährungsplan.

Fernsehen

Jedem Patienten steht ein eigenes Fernsehgerät zur Verfügung. Zur Nutzung benötigen Sie Kopfhörer, die Sie an der Information gegen eine Gebühr von 4 Euro erhalten.   

Fundsachen

Wertsachen, z. B. Schmuck, Geldbörsen, Papiere werden an unserer Rezeption für drei Monate aufbewahrt. Alle anderen Fundsachen, z. B. Kleidung oder Handtücher werden für drei Monate über die Bettenzentrale verwahrt. Fundsachen, die nach Ablauf der drei Monate nicht abgeholt wurden, werden an das städtische Fundbüro übermittelt.

Gebetsraum für Muslime

Im fünften Stock der Klinik im Gebäudeteil C befindet sich ein Gebetsraum für Muslime. Der Raum ist ausgestattet mit Koranausgaben in mehreren Sprachen, Gebetsteppichen und einer Nasszelle für die vorgeschriebenen Fuß- und Handwaschungen. Ferner liegen Informationen der muslimischen Gemeinden Osnabrücks aus. Der Raum ist rund um die Uhr geöffnet.

Ansprechpartner für unsere muslimischen Patienten und Gäste ist 
Dr. med. Reda Miskine
Facharzt für Radiologie
T 0541 966-4800

Getränke

Mineralwasser, Kaffee und eine Auswahl verschiedener Teesorten stehen unseren Patienten auf den Stationen kostenlos zur Verfügung. Des Weiteren befindet sich ein Getränkeautomat im Sitzbereich des Cafés (Erdgeschoss).

Grüne Damen / Ehrenamtliche Patientenhilfe

Wünschen Sie den Besuch einer Mitarbeiterin der Ehrenamtlichen Patientenhilfe, den sog. "Grünen Damen", wenden Sie sich bitte an das Pflegepersonal.

Gottesdienst

Im Erdgeschoss der Klinik befindet sich eine Kapelle, die Tag und Nacht für Sie geöffnet ist.

Außerdem finden hier jeden Sonntag um 11.00 Uhr evangelische bzw. katholische Gottesdienste im Wechsel statt.

Internetzugang

In der Paracelsus-Klinik Osnabrück steht Ihnen ein WLAN-Zugang ins Internet zur Verfügung. Die Nutzung ist kostenpflichtig, nähere Informationen erhalten Sie bei der Anmeldung. 

Kosten

Die gesetzlich vereinbarte Eigenbeteiligung (nach § 61 Satz 2 SGB V) ist am Entlassungstag in der Patientenaufnahme zu entrichten und wird an Ihre Krankenkasse weitergeleitet. Wenn Sie Wahlleistungen in Anspruch nehmen möchten, ist der Abschluss der Wahlleistungsvereinbarung vor der stationären Aufnahme erforderlich. Die derzeitigen Kosten für die stationäre Behandlung bzw. die Gebühren für die Wahlleistungen entnehmen Sie bitte dem DRG-Entgelttarif, der in der Patientenverwaltung für Sie ausliegt.

Lob und Kritik

Wir sind natürlich bemüht, Ihren Aufenthalt bei uns so angenehm wie irgend möglich zu gestalten. Sollte es aber doch einmal Grund zur Kritik geben, dann sprechen Sie uns bitte an. Denn nur so können wir unsere Leistungen anpassen und verbessern. Natürlich freuen sich die Mitarbeiter der Klinik auch über ein Lob, wenn Ihnen Dinge besonders positiv aufgefallen sind. Wenn Sie Kritik im Zusammenhang mit Ihrer Krankenhausbehandlung nicht direkt bei der Klinikleitung vorbringen möchten, können Sie dies über unsere Patienten-Fragebögen tun.

Medikamente

Bei einem stationären Aufenthalt bringen Sie bitte alle Medikamente mit, die Sie regulär einnehmen. Dies ist für den behandelnden Klinikarzt wichtig, um Wechselwirkungen oder eine Doppelmedikation zu vermeiden.

Parkmöglichkeiten

Selbstverständlich besteht für unsere Patienten und deren Besucher die Möglichkeit, einen der zahlreichen Parkplätze in unserem Parkhaus zu nutzen (gebührenpflichtig).

Patientengrüße

Sie haben die Möglichkeit Ihren Angehörigen im Krankenhaus eine Grußkarte zukommen zu lassen, ohne dass Sie diese selbst vorbei bringen müssen. Über unsere Homepage können Sie sich ein Postkartenmotiv aussuchen, einen Text verfassen. Die Karte wird dann mit Ihrem Text Ihrem Angehörigen durch uns überbracht. Hier geht es zu den Patientengrüßen.

Post

Eingehende Post wird umgehend an Sie weitergeleitet. Falls Sie selbst Post versenden möchten, hält der Empfang Briefmarken für Sie bereit. Sie können Ihre frankierte Post am Empfang abgeben. Wir werden diese dann zusammen mit der Klinikpost zum Postschalter bringen.

Radio

Sie haben die Möglichkeit, kostenlos Radioprogramme über unsere TV-/Radioanlage zu empfangen, mit der jeder Patientennachttisch separat ausgestattet ist. Die notwendigen Kopfhörer erhalten Sie gegen eine Gebühr von 4,00 Euro am Empfang oder bei der Patientenaufnahme.

Rauchen

Im Interesse unserer Patienten und aus Gründen der Sicherheit ist das Rauchen in der Klinik nicht gestatten. Die Paracelsus-Klinik Osnabrück ist ein rauchfreies Krankenhaus. Bei Bedarf gibt es die Möglichkeit, in einem ausgeschilderten Bereich vor dem Klinikgebäude zu rauchen (Raucherpavillon).

Seelsorge

Sigrid ten Thoren (evangelische Pastorin) und Michael Randelhoff (katholischer Pastoralreferent) arbeiten als Krankenhausseelsorger in unserer Klinik. Wenn Sie es wünschen, wird Sie ein Seelsorger Ihrer Konfession besuchen. Bitte teilen Sie diesen Wunsch dem Pflegepersonal mit.

Kontakt

sigrid.tenthoren(at)paracelsus-kliniken.de

michael.randelhoff(at)paracelsus-kliniken.de

Artikel zur Krankenhausseelsorge der Paracelsus-Klinik Osnabrück

Spaziergänge

Bitte verlassen Sie das Klinikgebäude nicht ohne die ausdrückliche Genehmigung Ihres behandelnden Arztes. Bitte informieren Sie immer das Stationspersonal, wenn Sie die Station verlassen.

Technik am Krankenbett

An Ihrem Krankenbett ist eine Patientenrufanlage angebracht. In dem Bediengerät finden Sie eine runde Ruftaste (rot), mit der Sie das Pflegepersonal rufen können. Eine Lampe über der Zimmertür zeigt Ihnen an, ob der Ruf wahrgenommen worden ist. Auch in der Toilette und dem Bad können Sie durch Betätigung der dort angebrachten Zugschnur einen Ruf auslösen. Die Lesebeleuchtung über Ihrem Bett können Sie mittels der grünen Taste Ihres Bediengerätes ein- und ausschalten.

Telefon

Am Empfang erhalten Sie gegen eine Gebühr eine Telefonkarte für das neben dem Patientenbett bereitstehende Telefon.

Unterlagen

Bitte bringen Sie folgende Unterlagen mit:

  • Einweisung Ihres Hausarztes oder behandelnden Facharztes
  • ggf. Vorbefunde
  • Arztbriefe
  • Röntgenbilder
  • Medikamentenliste

Verpflegung

Ein besonderes Merkmal unserer Klinik ist eine gepflegte Esskultur mit kulinarischen Besonderheiten. Zum Frühstück und Abendessen können Sie zwischen verschiedenen Getränken und Brotsorten wählen. Die Speisepläne liegen in Ihrem Zimmer aus. Hat Ihr Arzt Ihnen Sonderkost verordnet, wenden Sie sich mit der Wahl der Brot- und Getränkesorten an das Pflegepersonal. Die ärztlich verordnete Sonderkost kann nur in Absprache mit dem Arzt geändert werden. Teilen Sie uns bitte schon bei der ersten Befragung Nahrungsmittelallergien oder grundsätzliche Abneigungen mit.

Wahlleistungen

Leistungen, die Sie gegen Aufpreis wählen können, sind unter anderem 

  • Die Unterbringung in einem Einzelzimmer 
  • Die Unterbringung in einem Zweibettzimmer 
  • Die Unterbringung einer Begleitperson 
  • Die Nutzung eines Telefons sowie eines Farbfernsehgerätes 

Näheres hierzu erfragen Sie bitte in der Patientenaufnahme.

Wertsachen

Wir empfehlen Ihnen, keine größeren Geldbeträge oder Wertgegenstände mit ins Krankenhaus zu bringen. Für Wertgegenstände oder Geld können wir nur haften, wenn diese gegen Quittung im Tresor der Patientenverwaltung aufbewahrt werden. Die Annahme und Ausgabe von Wertgegenständen ist jederzeit möglich. Für Schäden, die bei sachgemäßer Reinigung und Desinfektion an Kleidungs- und Wäschestücken entstehen sowie für die Garderobe Ihrer Besucher kann die Klinik keine Haftung übernehmen.

Zahlungsweise

Ihre Zahlungen an uns (Pflegekosten, Telefongebühren etc.) können Sie bar oder mittels EC-Karte entrichten.