Versorgungskonzept

Das Wirbelsäulenzentrum Osnabrück bündelt unter einem Dach die gesamte diagnostische, konservative, interventionelle und operative Kompetenz rund um die Behandlung der Wirbelsäule.

Wirbelsäulenchirurg Prof. Martin Deininger

Die Behandlungskonzepte im Wirbelsäulenzentrum Osnabrück unter der Leitung des renommierten Wirbelsäulenchirurgen Prof. Dr. med. Martin Deininger sind leitliniengerecht. Ziel ist es, durch ausführliche Erhebung der Krankengeschichte und modernste diagnostische Verfahren die Ursache der Beschwerden der Patienten zu herauszufinden. 

Jede Erkrankung der Wirbelsäule stellt eine Herausforderung nicht nur an den Wirbelsäulenchirurgen, sondern an viele andere medizinische Disziplinen dar. Im Wirbelsäulenzentrum Osnabrück behandeln wir deshalb jeden Patienten fachübergreifend. Moderne Behandlungsmethoden von Wirbelsäulenerkrankungen erfordern nach unserem Verständnis von Beginn an ein Hand-in-Hand arbeitendes Behandlungsteam. 

Die Wirbelsäule ist Schaltzentrale des gesamten Menschen

Wirbelsäulenbehandlung

Viele unserer Patienten haben bereits eine lange Leidensgeschichte hinter sich. Grund dafür ist häufig die Vielzahl und Komplexität der möglichen Ursachen. So machen sich zahlreiche Erkrankungen der Wirbelsäule in weiter entfernt liegenden Körperregionen bemerkbar. Und umgekehrt: Erkrankungen nahezu jedes Körperteils können zu Beschwerden an der Wirbelsäule führen. Im Wirbelsäulenzentrum der Paracelsus-Klinik Osnabrück wird die Wirbelsäule daher nicht als Einzelteil, sondern als wichtige Schaltzentrale des gesamten Menschen gesehen.

Fachübergreifende Behandlung der Wirbelsäule

Spezialisten für Rückenerkrankungen

Im Wirbelsäulenzentrum Osnabrück arbeiten verschiedene Fachbereiche wie Neurologie, Orthopädie, Neuroradiologie, Chirurgie, Anästhesie, Physiotherapie, Hämatologie und Strahlentherapie zusammen. Ergänzt wird das Versorgungsangebot durch die enge Zusammenarbeit mit der Interdisziplinären Schmerzklinik, in der ein stationäres, multimodales Schmerztherapiekonzept für die Behandlung chronischer Schmerzen angeboten wird. Und die Zusammenarbeit endet nicht an der Klinikpforte. In einem Netz niedergelassener Ärzte und durch enge Kooperation mit Krankenhäusern, Therapeuten und Reha-Kliniken werden Behandlungspläne auch über die Akutbehandlung hinaus aus einem Guss erstellt. Durch diese fachübergreifende Versorgung entlang der gesamten Behandlungskette können auch Patienten des höheren Lebensalters und mit schweren anderen Erkrankungen, wie z.B. des Herzens, der Blutgefäße, der Atmung, der Nieren und des Stoffwechsels behandelt werden.

Diagnostische Suche bis zur Lösung

Computertomographie

Zu Beginn der Behandlung steht immer die exakte Bewertung von Stärke, Ausprägung und Belastung des Patienten durch die Beschwerden. Hierbei nimmt der Patient eine tragende Rolle ein, denn nur er kann den genauen Verlauf und die Auswirkungen seiner Erkrankung beschreiben. Danach folgt eine ausführliche Diagnostik. Die hervorragende apparative Ausstattung der Klinik und die große Erfahrung der jeweiligen Fachärzte erlaubt hier eine fundierte Diagnostik, die erst endet, wenn die Ursachen der Beschwerden vollumfänglich geklärt sind.

Terminvergabe und Kontakt

Nehmen Sie gerne Kontakt zur Praxis des Wirbelsäulenzentrums auf.

Terminvergabe: 0541 966 - 3057  

Praxis: 0541 966 - 3050

Mehr Informationen zu Ihrer ambulanten Vorstellung finden Sie auf unserer Praxisseite.