Die praktische Pflegeausbildung an der Paracelsus-Klinik Osnabrück

Pflegekraft misst Fieber am Ohr
Pflegerin stützt Patienten im Bett
Pfleger im Gespräch mit Patient nach OP
Pflegerin am Bett des Patienten
Pflegerin überwacht den Monitor im Schlaflabor

An der Paracelsus-Klinik Osnabrück sind im Durchschnitt zwischen 80 und 100 Pflegeschülerinnen und -schüler in allen Bereichen der Klinik tätig. Sie absolvierern im Rahmen ihrer Ausbildung zur/m Gesundheits- und Krankenpfleger/in Teile der praktischen Ausbildung bei uns im Hause.

Die Schüler und Schülerinnen besuchen die Krankenpflegeschulen der LWL-Akademie für Gesundheits- und Pflegeberufe Münster bzw. des AMEOS Klinikums Osnabrück, beides psychiatrisch orientierte Einrichtungen. Um die komplette Bandbreite pflegerischer Aufgaben, die während der Ausbildung erlernt werden sollen, im Praxisbetrieb zu vermitteln, kooperieren die beiden Krankenpflegeschulen mit der Paracelsus-Klinik Osnabrück.

Pflegepraxis bei Paracelsus

Für jeweils 6 Wochen je Einsatz lernen die Pflegeschülerinnen und -schüler unter Anleitung ausgebildeter Praxisanleiter auf den Normalstationen, der Intensivstation und den Funktionsbereichen. Die praktische Ausbildung soll insbesondere dazu befähigen, folgende Aufgaben eigenverantwortlich bzw. im Rahmen der Mitwirkung auszuführen:

  • Erhebung und Feststellung des Pflegebedarfs. Dies beinhaltet auch die Planung, Durchführung und Dokumentation der Pflege.
  • Beratung, Anleitung und Unterstützung der Patienten und Ihrer Angehörigen oder Bezugspersonen
  • Einleitung lebensnotwendiger Sofortmaßnahmen bis zum Eintreffen der Ärztin oder des Arztes
  • Durchführung ärztlich veranlasster Maßnahmen 
  • Unterstützung und Assistenz bei der medizinischen Diagnostik und Therapie
  • Fach- und bereichsübergreifende Zusammenarbeit mit anderen Berufsgruppen, um umfassende und multidisziplinäre Lösungen von Gesundheitsproblemen zu entwickeln.