27. August 2021

Paracelsus Azubis lernen sich beim Klettern kennen

  • Das Paracelsus Klinikum Sachsen lud ihre Berufsstarter zum Azubi-Event in den Kletterpark an der Pöhler Talsperre ein
  • Klinikmanager und Pflegedienstleiter begrüßten Berufsnachwuchs persönlich in lockerer Runde

Gleich am ersten Tag ging es für die neuen Auszubildenden der Paracelsus Klinikums Sachsen hoch hinaus. Auf Einladung von Jan Müller, dem Geschäftsleiter des Paracelsus Klinikum Sachsen, waren am Mittwoch insgesamt 22 Auszubildende in den Kletterwald an der Pöhler Talsperre gekommen. Dort wurden die angehenden Pflegefachkräfte, Operationstechnischen und Anästhesietechnischen Assistentinnen und Assistenten sowie ein Azubi für Fachinformatik Systemintegration von den Klinikmanagern, Pflegedienstleitern und Praxisanleitern der Paracelsus Kliniken Zwickau, Adorf/Schöneck und Reichenbach sehr herzlich begrüßt. Nach einer lockeren Vorstellungsrunde und einführenden Worten ging es dann für die Auszubildenden zwei Stunden lang in die luftigen Höhen des Kletterwaldes mit seinen zehn Parcours, mehr als 100 Kletterelementen und 120 Metern Seilbahn über die Talsperre. „Bei uns ist das enge Miteinander aller Beschäftigten Unternehmensphilosophie“, erklärte Jan Müller den Berufsstartern. „In der Paracelsus Familie arbeiten wir alle im Team zusammen und unterstützen uns gegenseitig – genau wie im Klettergarten. Darum sind wir hier zu Ihrem erfolgreichen Berufsstart an der richtigen Stelle.“

Cooler Berufsstart

Bei den Auszubildenden kam der Nachmittag gut an. Nach anfänglichem Zögern fasste manch einer Mut zu verwegenen Ausflügen in die Baumwipfel. „Es ist schon sehr cool, so in den Beruf zu starten“, freute sich auch Silvana Taubner, Auszubildende zur Operationstechnischen Assistentin in der Paracelsus Klinik Adorf/Schöneck. „Man lernt seine Vorgesetzten und neuen Kolleginnen und Kollegen gleich persönlich kennen. Das gibt einem Schwung für den Sprung ins Berufsleben.” Nach dem Klettern gab es abschließend für alle Anwesenden noch ein leckeres Grill-Büfett im Panorama Restaurant an der Talsperre, bei dem man sich in gemütlicher Runde austauschen konnte. Für die Paracelsus Kliniken in Sachsen war die Begrüßungsveranstaltung bereits die dritte ihrer Art in Folge. Insgesamt beginnen zum neuen Ausbildungsjahr am 1. September 31 junge Menschen eine Lehre bei den Paracelsus Kliniken in Sachsen.

„Berufe im Gesundheitssektor haben eine sichere Zukunft”, so Jan Müller. „Es freut uns, dass so viele junge Menschen diesen Weg einschlagen. Wir bieten bei den Paracelsus Kliniken in jedem Jahr Ausbildungsplätze an. Es lohnt sich, einfach einmal anzufragen. ” Wer sich für eine Ausbildung bei den Paracelsus Kliniken interessiert, kann sich im Ausbildungsportal der Paracelsus-Kliniken im Internet unter www.jobs.pkd.de/ausbildung/ informieren.

Starker Klinikverbund in Sachsen

Mit vier Klinikstandorten und mehreren MVZ bildet das Paracelsus Klinikum Sachsen einen leistungsstarken medizinischen Versorgungsverbund im Oberen Vogtland, im westlichen Teil des Freistaates Sachsen. Das Gesamtkonzept verbindet Interdisziplinarität sowie eine intelligente, wohnortnahe Vernetzung von ambulanter und stationärer Versorgung. Das Klinikum beschäftigt ca. 1.200 Mitarbeiter, behandelt pro Jahr etwa 24.000 ambulante und stationäre Patienten und erwirtschaftet einen Jahresumsatz von rund 120 Mio €. Die Standorte befinden sich in Adorf, Reichenbach, Schöneck und Zwickau.