28. September 2021

Pass für kleine Nothelfer – mehr als 160 Kinder waren dabei

Die Paracelsus Klinik Zwickau organisierte im Rahmen der “Woche der Wiederbelebung” zwei Aktionstage für Kinder. Kindergartengruppen und Grundschulklassen waren in die Zwickauer Arcaden und ins Auersberg Center Lichtenstein eingeladen, Erste-Hilfe- Maßnahmen zu üben. Insgesamt nahmen 8 Einrichtungen mit mehr als 160 Kindern das Angebot an.

An den Aktionsständen konnten die Kinder an vier Stationen die Rettungskette, das Anlegen einer Warnweste und das Aufstellen eines Warndreiecks, die stabile Seitenlage und Herzdruckmassage üben. Die Mitarbeiter der Paracelsus Klinik Zwickau zeigten mit viel Geduld und Einfühlungsvermögen die verschiedenen Maßnahmen. Als Belohnung bekamen die Kinder für jede erfolgreich abgeschlossene Station einen Alpakastempel in den Pass für kleine Nothelfer. 

„Die Aktion war uns eine Herzensangelegenheit. In Deutschland gibt es Untersuchungen, die zeigen, dass wir relativ spät damit starten, Wiederbelebungsmaßnahmen dem medizinischen Laien beizubringen. Die meisten Menschen haben Angst, etwas falsch zu machen. Falsch ist nur wenn man gar nichts macht. Wir wollen mit unserer Aktion zeigen, dass es einfach ist, Erste Hilfe zu leisten“, erklärt Peter Junghänel, Ärztlicher Leiter der Paracelsus Klinik Zwickau. „Die Resonanz auf unser Angebot war überwältigend. Schon nach kurzer Zeit waren alle Termine vergeben und wir mussten mehreren Kindergartengruppen absagen. Da dieses Thema aber von großer Bedeutung ist, möchten wir diese Aktion auch in Zukunft fortführen.“ so der Mediziner weiter.