Stationäre multimodale Schmerztherapie

Seit 1. Juli 2013 bieten wir eine stationäre Multimodale Schmerztherapie für chronische Schmerzpatienten an.

Ein chronisches Schmerzsyndorm bzw. eine chronische Schmerzkrankheit entsteht, wenn Schmerz seine eigentliche Warn- und Schutzfunktion verliert und ein eigenständiges Krankheitsbild darstellt.
Der chronische Schmerz führt zu Schwierigkeiten am Arbeitsplatz, Beeinträchtigung der Alltags- und Freizeitaktivitäten, Stimmungsverschlechterungen und sozialem Rückzug.

Die Multimodale Schmerztherapie wird von einem interdisziplinären Team bestehend aus Ärzten, Psychologen, Physiotherapeuten, Ergotherapeuten u. a. durchgeführt. Die Patienten werden dabei umfassend und individuell betreut und stehen dabei ganzheitlich im Mittelpunkt.

Krankheitsbilder

  • Rückenschmerzen
  • entzündliche degenerative Gelenkerkrankungen (z .B. Rheuma)
  • Muskuläre Schmerzsyndrome
  • Fibromyalgie
  • Gelenkschmerzen
  • Neuropathische Schmerzen
  • Psychogene Schmerzerkrankungen
  • Kopfschmerzen
  • Gesichtsschmerzen
  • Sympathalgie
  • Viszerale Schmerzsyndrome
  • Ischämische Schmerzen
  • Tumorschmerzen

 

 

Behandlungsverlauf

Voruntersuchung
Vor dem stationären Aufenthalt, der 14 Tage dauert, findet eine interdisziplinäre Voruntersuchung statt. Anschließend wird im gesamten Team festgelegt, ob der Patient für eine stationäre multimodale Schmerztherapie geeignet ist.

Individueller Therapieplan
Bei der stationären Aufnahme erhält jeder chronische Schmerzpatient einen individuellen Therapieplan aus Gruppen- und Einzeltherapien der verschiedenen Fachdisziplinen (Psycho-, Entspannungs-, Physio-, Ergo- und Kreativtherapie).

Nachsorge
Auch nach dem stationären Aufenthalt bleibt das Team der Schmerzabteilung mit dem Patienten in Kontakt und steht ihm beratend und unterstützend zur Seite.

Therapieangebot

  • Tiergestützte Ergotherapie mit dem Medium Alpaka
  • Entspannungsverfahren (z. B. progressive Muskelentspannung nach Jacobson, Hypnotherapie)
  • Psychotherapeutische Gruppen- und Einzeltherapie
  • Nordic Walking
  • Physiotherapeutische Einzel- und Gruppenprogramme (z. B. Atmen und Dehnen, Körperwahrnehmung)
  • Ergotherapeutische Gruppenprogramme (z. B. Alltagstraining, Sport + Spiel + Spaß)
  • Kunsttherapie
  • Medikamentöse Unterstützung
  • Biofeedback
  • Neuraltherapie
  • Nervenblockaden, einschließlich am sympathischen Nervensystem
  • transdermale Capsaicintherapie
  • Akupunktur

     

     

Team

Chefarzt

Dr. med. Frank Hendrich
FA für Anästhesiologie
Spezielle Schmerztherapie
Palliativmedizin
Akupunktur
Suchtmedizinische Grundversorgung
Spezielle Anästhesiologische Intensivmedizin

Kontakt
T 03765 54-2301
F 03765 54-8246
frank.hendrich@paracelsus-kliniken.de

Leitende Oberärztin Schmerztherapie

dr. med. Hermina Zbrás
Fachärztin für Anästhesiologie, Intensivmedizin
Spezielle Schmerztherapie

Kontakt
T 03765 54-3581
F 03765 54-8246

hermina.zbras@paracelsus-kliniken.de

Oberärztin Dr. med. Brigitte Greyerbiehl
FÄ für Anästhesiologie
Spezielle Anästhesiologische Intensivmedizin

T 03765 54-35 81
schmerztherapie.reichenbach@paracelsus-kliniken.de

Constanze Langbehn
Diplom-Psychologin

T 03765 54-35 80
schmerztherapie.reichenbach@paracelsus-kliniken.de

Eileen Weise
Psychologin M.Sc.

T 03765 54-35 81
schmerztherapie.reichenbach@paracelsus-kliniken.de

Katja Kluge
Fachpflegekraft (Pain Nurse)

T 03765 54-35 81
schmerztherapie.reichenbach@paracelsus-kliniken.de

Anja Süßespeck
Fachpflegekraft (Pain Nurse)

T 03765 54-35 81
schmerztherapie.reichenbach@paracelsus-kliniken.de

Heike Bischoff
Fachpflegekraft (Pain Nurse)

T 03765 54-35 81
schmerztherapie.reichenbach@paracelsus-kliniken.de

Cindy Kluge
Ergotherapeutin

T 03765 54-35 81
schmerztherapie.reichenbach@paracelsus-kliniken.de

Susan Strobel
Ergotherapeutin

T 03765 54-35 81
schmerztherapie.reichenbach@paracelsus-kliniken.de

Susann Böstro
Physiotherapeutin

T 03765 54-35 81
schmerztherapie.reichenbach@paracelsus-kliniken.de