Laparotomie-Programm

Frühreha-Konzept für Bauchoperierte

Onkologische Patientinnen und Patienten, insbesondere nach gastrointestinalen oder gynäkologischen Tumorerkrankungen, werden heutzutage nach teils sehr umfangreichen Bauchoperationen (Laparotomie) immer früher aus der Akutklinik entlassen und kommen so oft schon zwei Wochen nach der Operation zur Durchführung der Anschlußrehabilitation in die Paracelsus-Klinik Scheidegg. Herkömmliche Therapien werden diesen Patienten nicht gerecht, können sogar wegen einer zu starken Belastung von Narben und Bauchdecke zu Problemen führen (z. B. Narbenbrüche).

Daher haben wir in der Paracelsus-Klinik Scheidegg ein individualisiertes und kontinuierlich weiterentwickeltes Physiotherapie-Konzept zur Verbesserung der Früh-Rehabilitation etabliert, mit dem sich unsere Patientinnen und Patienten rascher, aber schonender erholen können. Dieses Konzept beinhaltet spezielle krankengymnastische Übungen in Kleingruppen, die so schonend die geschädigte Bauchdecke stärken sollen. Dabei werden verschiedene Übungen aus unterschiedlichen Bereichen wie Atemgymnastik, Rückenschule, adaptierte Beckenbodengymnastik eingesetzt und mit sinnvollen Hilfestellungen und individuellen Beratungen für den Alltag kombiniert. Zusätzlich erfolgen spezielle physiotherapeutische Anwendungen im Wasser sowie ein leichtes Ausdauer- und Lauftraining im Freien.

Da bauchoperierte Patientinnen und Patienten häufig an Verdauungsstörungen leiden wird dieses Programm durch weitere Angebote aus dem Bereich Ernährungsberatung ergänzt und im Rahmen von speziellen, krankheitsbezogenen Seminaren wertvolle Tipps und Anregungen für die Zeit nach der Reha und zur Nachsorge vermittelt. Weitere spezielle Therapien und Betreuungsangebote aus den Bereichen Psychoonkologie, Kunst- und Ergotherapie, Wund- und Stomaversorgung runden die ganzheitliche Therapie ab.