Polyneuropathie-Programm

In den letzten Jahren konnte durch den Einsatz moderner Krebsmedikamente und Chemotherapeutika eine Verbesserung bei der Behandlung vieler onkologischer Erkrankungen erreicht werden. Vieler dieser Medikamente wie z. B. Taxane und platinhaltige Medikamente zeigen jedoch als typische Nebenwirkung eine, teils chronische Nervenreizung und -Schädigung, die meist Füße und Hände sowie den Gleichgewichtssinn betrifft und als Polyneuropathie (PNP) bezeichnet wird. Die PNP kann sich schon während der Chemotherapie ausbilden, teilweise kommt es jedoch erst nach Abschluss der onkologischen Therapie zu ersten Beschwerden.

Unser multimodales Behandlungskonzept trägt hier deutlich zur Linderung dieser Beschwerden bei. Es umfasst neben medikamentösen Therapieansätzen spezielle Anwendungen wie:

  • Ergotherapie
  • Koordinationsübungen
  • adaptive Outdoor-Angebote
  • physikalische Therapiemaßnahmen