Für Kostenträger

Die Paracelsus-Wiehengebirgsklinik ist ein Fachkrankenhaus für alkoholabhängige Frauen und Männer. Federführend belegt die Deutsche Rentenversicherung Bund die Klinik, daneben die weiteren regionalen Zusammenschlüsse der Deutschen Rentenversicherung. Weiterhin wird die Klinik von allen Krankenkassen und von der Beihilfe belegt.

Seit 1979 wird die Klinik als Suchtklinik geführt. Die Klinik gehört damit zu den renommierten und alteingesessenen Fachkliniken für die stationäre Behandlung von alkohol- und medikamentenabhängigen Patienten. Heute befinden sich in den sechs Gebäuden der Klinik moderne Patientenzimmer, Therapieräume für Gruppen- und Einzeltherapie, eine gut eingerichtete Ergotherapie, PC Schulungsräume, Internetanschluss und eine attraktive Mehrzweckhalle mit angeschlossenem Sauna- und Kneippbereich sowie alle erforderlichen Versorgungsräume.

Die Erstbehandlung einer stationären Suchttherapie dauert 15 Wochen. Bei gegebener Indikation sind flexible Behandlungszeiten möglich. Eine verkürzte Behandlungszeit gibt es insbesondere bei Therapiewiederholern, die durch das Angebot eines täglich stattfindenden, sechswöchigen Curriculums "Rückfallverhütung" intensiviert wird. Eine Behandlungsdauer von acht Wochen sollte nicht unterschritten werden.
Kombinations- oder Intervalltherapien sind nach Absprache und Zusage der Kostenträger möglich.

Aktuell sind wir dem " Kombi Nord" Modell, der Kombinationsbehandlung von ambulanter und stationärer Suchtbehandlung in Norddeutschland, beigetreten.