Qualitätsmanagement

Die Qualität einer stationären Entwöhnungsbehandlung hängt ganz wesentlich von der guten Zusammenarbeit des multiprofessionellen Teams ab. Mit dem Verständnis von Sucht als einer Krankheit mit biologischen, psychischen und sozialen Faktoren verfolgt das Behandlungsteam einen gemeinsamen ganzheitlichen Behandlungsansatz.

Es findet ein jährliches Überwachungsaudit und alle drei Jahre eine Re-Zertifizierung nach der aktuellen DIN EN ISO statt.

Die Paracelsus-Wiehengebirgsklinik ist nach DIN ISO 9001:2008 und nach DEGEMED (Deutsche Gesellschaft für Medizinische Rehabilitation Auditleitfaden 4.0) zertifiziert.

Der Leitfaden erfüllt die rehabilitationsspezifischen Anforderungen der BAR (Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation) und beruht auf der DIN EN ISO 9001:2008 als weltweit bekannteste Norm mit hohen Qualitätsanforderungen einschließlich der gesetzlichen Vernetzung der Gesamtorganisation und fordert gezielt Maßnahmen zur Qualitätssicherung wie z.B. Durchführung wissenschaftlicher Evaluationsstudien, Qualitätszirkel oder den Einsatz fachspezifischer, medizinischer Dokumentationssysteme.

Zusammen mit der DIN EN ISO Re-Zertifizierung ist somit eine umfassende Prüfung aller Leistungsbereiche in der Klinik sichergestellt.

Darüber hinaus setzt die Klinik seit vielen Jahren das Qualitätssicherungsprogramm der Deutschen Rentenversicherung Bund um.

Die Paracelsus-Wiehengebirgsklinik in Bad Essen-Hüsede kann sich nach der erfolgreichen Re-Zertifizierung über ein weiteres Qualitätssiegel freuen, das sie für ihr Schulungsprogramm „Exzellente Patientenschulung“ als erste Bad Essener Klinik erhielt.