Wege in die Reha

Ihr Recht auf Reha

Seit Inkrafttreten der Gesundheitsreform 2007 ist die Rehabilitation Pflichtleistung der Krankenkassen geworden (§20 Absatz 2 SGB V).

Rehabilitation ist grundsätzlich bei allen Krankheiten und Behinderungen möglich – sie sorgt dafür, dass Menschen mit gesundheitlichen Problemen (ganz gleich ob Kinder, Jugendliche oder Erwachsene) wieder aktiv am Leben teilhaben können.

Weitere Informationen rund um Ihren Reha-Aufenthalt (Antragsstellung, Kosten,…) finden Sie auf unseren folgenden Seiten:

Rahmenbedingungen

Die Paracelsus-Wiehengebirgsklinik ist eine private Krankenanstalt nach § 30 der Gewerbeordnung. Es besteht ein Versorgungsvertrag mit bundesweiter Wirkung als Rehabilitationseinrichtung mit den gesetzlichen Krankenkassen nach SGB V § 111.

Wir führen Rehabilitationsbehandlungen gemäß § 40 SGB V durch.

Leistungsträger sind

  • Deutsche Rentenversicherungen
  • Gesetzliche Krankenversicherungen
  • Private Krankenversicherungen
  • Polizei und Bundeswehr
  • Beihilfe
  • Selbstzahler
  • Sozialleistungsträger

Voraussetzung für Ihre Aufnahme in unserer Einrichtung ist das Vorliegen einer Kostenübernahmeerklärung Ihrer Krankenkasse bzw. des Rentenversicherungsträgers.

Hinweise für Haus- und Fachärzte

Sie als Haus- bzw. Facharzt können ohne Zusatzqualifikation eine stationäre Entwöhnungsbehandlung für Ihre Patienten einleiten. Die Antragstellung können Sie sich entsprechend vergüten lassen.

Abhängig von der Zuständigkeit des Leitungsträgers ist für die Krankenkasse das Formular Muster 61 oder für die Rentenversicherung das Formularpaket G100 zu nutzen. Beide Formularpakete können Sie sich problemlos auch bei der jeweiligen Stelle anfordern.

Als Haus- bzw. Facharzt des Patienten sollten Sie immer eine fachlich begründete Stellungnahme als Begründung und Unterstützung für die Antragstellung abgeben.

"Welche Inhalte sind für meine fachlich begründete Stellungnahme wichtig? Wie fülle ich die Formulare korrekt aus? Wer ist der zuständige Leistungsträger für meinen Patienten? Kann ich Empfehlungen für Kliniken abgeben?"

Gerne stehen wir Ihnen für diese Fragen als persönlicher Ansprechpartner zur Verfügung und geben Ihnen Tipps und Hilfestellungen für die zielgerichtete Beantragung einer stationären Entwöhnungsbehandlung!

Ihre Ansprechpartnerin: Elke Rethmann T 05472 405-160 elke.rethmann(at)paracelsus-kliniken.de

Das 1x1 zur Beantragung einer medizinischen Rehabilitation

Als Hilfestellung bei allen Fragen rund um die Beantragung einer medizinischen Rehabilitation bietet die Deutsche Rentenversicherung für niedergelassene Ärzte nun eine Serviceseite.

Alles Wissenswerte rund um das Thema der Beantragung einer medizinischen Rehabilitation ist dort gebündelt zu finden: von den Antragsformularen über den Ablauf und das Verfahren bis hin zu Hinweise zu den ärztlichen Aufgaben. Das Reha 1x1 eben!

www.rehainfo-aerzte.de

 

 

Hinweise für Selbstzahler und Privatpatienten

Patientinnen und Patienten mit Anspruch auf Beihilfe können nach Klärung der Kostenübernahme durch Bestätigung ihrer Beihilfestelle (§4 Abs. 2 der Beihilfeverordnung und § 7 Abs. 4 des Bundesbeihilfegesetzes) und gegebenenfalls der privaten Zusatz-Krankenversicherung aufgenommen werden.

Bei Selbstzahlern und Privatpatienten erheben wir einen Kostenvorschuss, welcher vor der Aufnahme oder spätestens am Aufnahmetag zu entrichten ist. Weitere Informationen zu diesem Thema erhalten Sie über unser Patientenmanagement.