3. April 2023 

Zentrum für roboterassistierte Chirurgie in Golzheim 

Ausbau zur bundesweit führenden urologischen Fachklinik 

Die Düsseldorfer Paracelsus Klinik hat einen neuen Klinikdirektor: PD Dr. Jörn Witt, europaweit renommierter Urologe und erfolgreicher Da Vinci®-Pionier, startet am 1. April in Düsseldorf. Gemeinsam mit Klinikmanagerin Anne Schröer und dem Ärztlichen Direktor, Chefarzt Prof. Dr. Johannes M. Wolff baut Witt die Klinik zu Deutschlands führender Fachklinik für roboterassistierte urologische Chirurgie aus.  

„Die Paracelsus Klinik Golzheim ist eine top Fachklinik, hier gibt es hervorragende medizinische und pflegerische Teams. Einen besseren Ort und einen besseren Zeitpunkt, mitten in der Landeshauptstadt die modernste urologische Fachklinik mit erfahrenen Urologen und neuer Technik aufzubauen, gibt es nicht,“ freut sich Jörn Witt auf die neue Aufgabe. Und Klinikmanagerin Anne Schröer ergänzt: „In der Entwicklung der Fachklinik hier in Golzheim ist der nächste logische Schritt der weitere Ausbau zu einem urologischen Zentrum, das bundesweit auf exzellentem Niveau Patienten behandelt.“  

Neue Struktur mit besten Spezialisten 

Mit dem Start des neuen Klinikdirektors wird erstmals ein Departmentsystem in einer Urologie bundesweit strukturiert umgesetzt. Die klassische Klinikorganisation wird ab 1. April in Golzheim durch fachbezogene Departments abgelöst. Anne Schröer: „Bei einer Prostataerkrankung werden Patienten bei uns im Department „Prostata“ von einem auf Prostata spezialisierten Urologen behandelt. Genauso bei den Themen Blase oder Niere sowie bei allen urologischen Schwerpunkten. Die Leiter der Departments haben alle sehr viel Erfahrung und OP-Expertise. Dies sind meist unsere Chefärzte und Oberärzte, es geht uns vor allem um die beste Versorgung unserer Patienten. Und da ist die neue Struktur optimal!“  

Ausbau der Teams 

Aktuell wird das bestehende Ärzteteam um weitere urologische Experten erweitert. Erster neuer Leiter für das Departement „Prostata“ ist neben Jörn Witt PD Dr. med. Sami-Ramzi Leyh-Bannurah. Er startet am 1. April. Weitere neue Department-Leiter für „Niere“, „Andrologie/Kontinenz“ und „Blase“ folgen in den nächsten Monaten. Alle sind ausgewiesene Profis auf dem Gebiet der roboterassistierten Operationen. Jörn Witt: „Die roboterassistierte Chirurgie ist das beste Werkzeug bei Prostatakarzinom, bei gutartiger Prostatavergrößerung aber auch bei komplexen Eingriffen wie einer Nierenteilentfernung oder in der Harnblasenersatzchirurgie. Dieses Hightech-Verfahren wird die Zukunft der Chirurgie bestimmen.“ Gemeinsam mit dem gesamten Klinikteam baut Witt die Fachklinik weiter aus. Auch die so genannten klassischen Operationen und endoskopische Verfahren, also erprobte Behandlungsverfahren ohne Roboterassistenz, werden weiterhin angeboten und runden das dann einmalig breit aufgestellte Behandlungsspektrum der Fachklinik ab. Mit Chefarzt Johannes Wolff verantwortet einer der führenden Prostataexperten in Deutschland den Bereich jenseits der Roboterchirurgie.  

Neue Roboter, neue Technologie 

Künftig stehen Da Vinci®-Roboter der neuesten Bauart in der Fachklink zur Verfügung: Ab 1. April nutzt die Golzheimer Klinik mit dem Da Vinci Xi das modernste Roboter-System mit speziellen Funktionen – als einzige Klinik in Düsseldorf. In insgesamt fünf Operationssälen wird dann roboterassistiert, endoskopisch und klassisch offen operiert. Neu sind auch die digitalen Kommunikationssysteme für die Teams in den OPs. Sie werden die Abstimmungen erleichtern und für mehr Ruhe und effiziente Kommunikation im OP sorgen. „Als Paracelsus Klinikgruppe setzen wir auf modernste Technik und neueste Behandlungsverfahren. Und wir messen die Ergebnisse unserer Behandlung weit über den Zeitpunkt der Entlassung hinaus. Denn nur so können wir eine exzellente Behandlung sicherstellen. Auch das gehört in Golzheim fortan zum Standard“, erklärt Geschäftsführer Florian Distler. 

Der neue Klinikdirektor 

PD. Dr. Jörn Witt (63) hat in Gronau über zwanzig Jahre lang eine der führenden Kliniken im Bereich der roboterassistierten urologischen Chirurgie aufgebaut. In der aktuellen gesundheitspolitischen Diskussion um den Aufbau von spezialisierten Fachkliniken bringt er seine gesamte medizinische Expertise und sein Engagement für die Förderung von wissenschaftlichem Nachwuchs mit nach Düsseldorf.