Begriff Neurologie

Im weiteren Sinn sind auch Stoffwechselerkrankungen und Intoxikationen mit neurologischen Symptomen assoziiert. Insbesondere folgende Fachbereiche können als Grenzgebiete zur Neurologie aufgefasst werden bzw. zeigen Überschneidungen hinsichtlich Ätiologie, Diagnostik und Therapie:

AugenheilkundeNeuroophtalmologie
OrthopädieWirbelsäulenerkrankungen
PsychiatrieHirnorganische Psychosyndrome, neurodegenerative Erkrankungen, Demenz
Dermatologieneurokutane Syndrome
Pädiatrieangeborene Anomalien des Nervensystems, Stoffwechseldefekte
Innere MedizinHerz-Kreislauf-Erkrankungen, Arteriosklerose, Stoffwechsel- und eddokrine Erkrankungen, (Diabetes mellitus, Fettstoffwechselerkrankungen, Morbus Wilson)
RadiologieNeuroradiologie (MRT, CT, digitale Substraktionsangiografie)
Nuklearmedizin

Single Photonen-Emissions-Computertomografie nervaler Strukturen (IBZM-SPECT, Beta-CIT-SPECT, EDC-SPECT, MIBG-SPECT)

Positronen-Emissions-Computertomografie, (FDG-PET, Fluor-18-PET, Racloprid-PET)

Für das Erkennen und Verstehen neurologischer Krankheitsbilder sind somit insbesondere Kenntnisse in der Neuroanatomie, Neurophysiologie und Neurobiochemie erforderlich.