Werdegang

Prof. Dr. med. habil. Carl D. Reimers

Facharzt für Neurologie, Sportmedizin, Spezielle Schmerztherapie, Ärztliches Qualitätsmanagement

Ab 1973
Studium in Köln, Tätigkeit in den Fächern Neurologie, Neurochirurgie, Psychiatrie, Innere Medizin und Anästhesiologie in Langenfeld/Rhld., Wuppertal, Marburg, München und Göttingen, 1989 Anerkennung als Facharzt für Neurologie

Ab 1993
Habilitation an der Ludwig-Maximilians Universität München, Leitender Oberarzt der Abteilung für klinische Neurophysiologie der Georg-August-Universität Göttingen, 1999 Ernennung zum Professor a.pl. an der Georg-August-Universität Göttingen

2000 - 2016
Chefarzt der Klinik für Neurologie des Sächsischen Krankenhauses Arnsdorf b. Dresden, der Neurologischen Klinik des St. Ansgar-Krankenhauses Höxter, der Klinik für Neurologie der Zentralklinik Bad Berka GmbH, der Neurologie an der Paracelsus-Klinik Bremen, Facharzt für Neurologie in der „Neurologie Neuer Wall“, Hamburg

Seit Juli 2016
Facharzt für Neurologie an der Paracelsus-Klinik Bremen und am Paracelsus Medizinischen Versorgungszentrum Bremen

Behandlungsschwerpunkte

  • Erkrankungen des peripheren Nervensystems
  • Multiple Sklerose inkl. Schubtherapie (hochdosierte Glukokortikoidbehandlung) oder Einstellung auf Immunmodulatoren
  • Autoimmunerkrankungen inkl. hochdosierter Glukokortikoid-, Immunsuppressiva- oder Immunglobulintherapie
  • Kopf- und Gesichtsschmerzen
  • Polyneuropathie-Diagnostik
  • Botulinumtoxintherapie

Wissenschaftliche Schwerpunkte

  • neuromuskuläre Erkrankungen
  • Borrelien-Infektionen
  • Neuro-Urologie
  • klinische Neurophysiologie
  • Sportneurologie

Werdegang zum Download