Paracelsus-Elena-Klinik Kassel

Neurologisches Akutkrankenhaus - Ihr Zentrum für Parkinson-Syndrome und Bewegungsstörungen

 

Wir begrüßen Sie auf der Internetseite der Paracelsus-Elena-Klinik Kassel, Deutschlands größtem und ältestem Zentrum zur Behandlung von Parkinson Syndromen und Bewegungsstörungen!

Sie erhalten auf diesen Seiten einen Überblick über:

Verschaffen Sie sich einen Einblick in Deutschlands erfahrenster Parkinsonklinik!

Weiter Infos über unsere Klinik finden Sie in unserer Klinikbroschüre.

Vortrag: „Radeln gegen Parkinson“

Vortrag: Mittwoch, 30. Januar 2019, 14.30 bis 15.30 Uhr im Vortragssaal, Paracelsus-Elena-Klinik, Klinikstraße 16, 34128 Kassel

252 Kilometer, 4000 Höhenmeter, maximale Steigung 18 Prozent: Trotz langjähriger Parkinsonerkrankung überquerte Wolfgang Bornemann zusammen mit einem ebenfalls von der Krankheit betroffenen Freund mit dem Fahrrad die Alpen: von Füssen nach Meran. Das ist bereits für jeden geübten und gesunden Radler eine große Herausforderung!

In nur vier Tagen gelang ihnen die anspruchsvolle Alpenüberquerung. Die Männer kämpfen sich dabei durch Schnee und Eis und kamen letztendlich erschöpft, aber glücklich in Meran an. Bei ihrer Tour wurden die beiden von einem Fernsehteam begleitet, zudem hat Bornemann ein Buch über seine Erlebnisse geschrieben, um anderen Mitstreitern Mut zu machen. Wolfgang Bornemann leidet seit 25 Jahren an Parkinson. Seitdem treibt der frühere IBM-Mitarbeiter regelmäßig Sport. Vor allem Radfahren ist für ihn die beste Therapie.

Der Niedersachse ist sich sicher: „Nach so vielen Jahren mit der Krankheit müsste es mir viel schlechter gehen. Aber durch den Sport gelingt es mir, weniger Medikamente zu nehmen und die Phasen zwischen der Medikamenten-Einnahme besser zu überbrücken.“ In seinem Vortrag erzählt der 65-Jährige über seine Erlebnisse bei seiner Alpenüberquerung und wie ihm der Sport geholfen hat, mit der Krankheit besser umzugehen. Der Eintritt ist frei!

Eröffnung der ersten THS-Station in Hessen am 6. Februar 2019

Eröffnung der ersten Spezialstation für Tiefe Hirnstimulation (THS) in Hessen an der Paracelsus-Elena-Klinik in Kassel. Wir laden Sie herzlich zur Eröffnungsfeier der THS-Station ein.

Diese findet statt, am:

Mittwoch, 6. Februar 2019
von 16 bis 18 Uhr
Paracelsus-Elena-Klinik
Klinikstraße 16
34128 Kassel

Die Tiefe Hirnstimulation (THS) zur Behandlung von Bewegungsstörungen, insbesondere des Morbus Parkinson, ist eine seit vielen Jahren etablierte Methode zur Verbesserung der motorischen Symptomkontrolle. An der Paracelsus-Elena-Klinik wird das Verfahren seit nunmehr 17 Jahren erfolgreich angewendet und zahlreichen Patientinnen und Patienten aus ganz Deutschland konnte bereits geholfen werden.
Dabei begleiten wir nicht nur unsere „eigenen“ Patienten zur OP, sondern nehmen uns immer wieder auch derer an, die in anderen Zentren nicht zum gewünschten Therapieerfolg gelangt sind. Durch die technische Entwicklung neuer Systeme zur Tiefen Hirnstimulation mit neuen Programmiermöglichkeiten ist die Therapie über die Zeit komplexer geworden.
Um dem gerecht zu werden, haben wir in unserer Klinik eine spezielle Station für Patienten mit einer Tiefen Hirnstimulation eingerichtet. Das Behandlungsprogramm umfasst, neben Neuprogrammierung und Anpassung der THS durch erfahrene Ärzte, auch Schulungen und Beratung durch spezialisierte Pflegekräfte, sogenannte Parkinson Nurses, des Weiteren Neufassung der medikamentösen Therapie, unterstützt durch Physio-Ergotherapie, psychologische Therapie, Logopädie im Rahmen einer Parkinson-Komplexbehandlung.

Mehr Infos unter: Anmeldung und Programm

Los geht’s: Die Elena-Klinik wird größer und moderner!

Erweiterungsbau: Die ersten Vorarbeiten des 12 Millionen Euro teuren Bauprojektes haben begonnen. Ein vierstöckiges Bettenhaus erhöht die Kapazitäten und ermöglicht räumliche Umstrukturierungen.

Mit Vorarbeiten war im August 2018 der Startschuss für die lang ersehnte Erweiterung und bauliche Modernisierung der Paracelsus-Elena-Klinik gefallen. Bis zum Jahresende wurden rund um die Klinik Versorgungsleitungen neu gelegt, außerdem wird die Straße »Im Lückenrod« verbreitert.
Was in der Paracelsus-Elena-Klinik lange ersehnt wurde, hat endlich begonnen: Der dringend benötigte Erweiterungsbau kommt. Zunächst müssen Teile der alten Klinik, zum Beispiel der Vortragssaal, abgerissen werden. Denn dort soll der neue vierstöckige Erweiterungsbau entstehen. Mit diesem neuen Gebäude wird sich die Bettenkapazität von aktuell 120 auf 140 Patientenbetten erhöhen und eine Umstrukturierung der Klinik erfolgen: Möglichst viele Betten sollen in den Neubau gelegt werden, während Dienst- und Nebenräume in dem Bestandsbau untergebracht werden. Vieles wird räumlich neu organisiert und optimiert werden können.
Auch der Haupteingang wird verlegt: Er wird ebenso wie die administrative Aufnahme und die Liegendkrankenvorfahrt im Neubau untergebracht werden. Vorgesehen ist auch ein neuer Speisenaufzug mit Verbindung zur Küche im dritten Obergeschoss des alten Klinikgebäudes. Erweiterung und Umstrukturierung schaffen ideale Voraussetzungen, damit die Paracelsus-Elena-Klinik ihre Spitzenposition sowohl bei der Behandlung von neurologischen Erkrankungen als auch in der Forschung sichern kann.
Fast zwölf Millionen Euro wird die gesamte Baumaßnahme kosten, das Land Hessen fördert das Projekt mit 8,8 Millionen Euro. Bezugsfertig, so die Pläne, soll die »neue« Paracelsus-Elena-Klinik im Jahr 2021 sein.

Gesundheitstage Nordhessen 2019

Die Paracelsus-Elena-Klinik ist auch während der Gesundheitstage Nordhessen 2019 im Kongress Palais Kassel wieder für Sie vor Ort.

Mit Infostand und Vortrag informieren und beraten Sie unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter rund um das Thema Parkinson....

Unsere Oberärztin Dr. med. Maria-Lucia Muntean, Fachärztin für Neurologie und Schlafmedizin, informiert Sie in einem Vortrag zum Thema: „Schlafstörungen sind keine Nebensache – Die richtige Diagnose und Therapie sind wichtig!“ am Freitag, dem 29. März 2019 von 10 bis 11 Uhr im Bankettsaal Nord.

Ein persönliches Gespräch mit den medizinischen Experten der Klinik besteht selbstverständlich.

Die Gesundheitstage Nordhessen finden statt:

Freitag, den 29. und Samstag, den 30. März 2019
Kongress Palais Kassel - Stadthalle
Holger-Börner-Platz 1, 34119 Kassel

Wir freuen uns auf Sie!

Willkommen im Videoportal!

Gangstörung sehen, Tiefe Hirnstimulation verstehen und den Parkinson-Tremor erkennen - nutzen Sie unsere Informationsfilme und verschaffen Sie sich einen ersten Eindruck von unserer Klinik und unseren Ärzten.

Fachvortrag von Prof. Dr. Elena Moro

Einladung zum Fachvortrag in der Paracelsus-Elena-Klinik

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

hiermit laden wie Sie herzlich zu einem Fachvortrag der international renommierten Expertin zur Tiefen Hirnstimulation bei Parkinson, Prof. Dr. Elena Moro, ein:

FACHVORTRAG:

REFERENTIN: Prof. Dr. Elena Moro, Université Grenoble Alpes
TITEL: “Non-motor symptoms and DBS: Hype or hope?”

Donnerstag, 17. Januar um 12 Uhr
Büro Prof. Trenkwalder
Paracelsus-Elena-Klinik
Klinikstraße 16, 34128 Kassel.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Freundliche Grüße
UnivProf. Dr. med. Claudia Trenkwalder Ärztliche Leitung

ZUR PERSON: Prof. Dr. Elena Moro

  • Professor of Neurology, Department Psychiatry, Neurology and Neurological Rehabilitation, CHU de Grenoble, Joseph Fourier University, Grenoble, Francce
  • Associate Director of the Department of Psychiatry, Neurology and Neurological Rehabilitation, CHU de Grenoble, Joseph Fourier University, Grenoble, France
  • Director of the Movement Disorders Unit, CHU Grenoble, University Grenoble-Alpes, Grenoble Ausbildung
  • 1989: MD, medicine, University of Trieste, Trieste, Italy
  • 2000: Ph.D., Catholic University of Rome, Rome, Italy

Wichtigste Positionen:

  • 1999-2000: Clinical Research Fellow, Movement Disorders Center, Division of Neurology, Joseph Fourier University, Grenoble, France
  • 2000-2002: Staff Neurologist, Department of Neuroscience, Niguarda Ca’ Granda Hospital, Milan, Italy
  • 2002-2009: Assistant Professor of Neurology, Department of Medicine, University Health Network, Toronto, Canada
  • 2009-2012: Associate Professor of Neurology, Department of Medicine, University Health Network, Toronto, Canada
  • 2012-2015: Professor of Neurology, Department Psychiatry, Neurology and Neurological Rehabilitation, CHU de Grenoble, Joseph Fourier University, Grenoble, France

Auszeichnungen:

  • 2001: Roche “Mosè dal Prada” prize
  • 2014: Prix FNMI des équipes émergentes

Erfolgreiche Kooperation mit der Universitätsmedizin Göttingen

Die Paracelsus-Elena-Klinik Kassel kooperiert mit der Universitätsmedizin Göttingen. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Chancen für die Forschung: Europäische Union fördert internationales Forschungsprojekt mit Beteiligung der Paracelsus-Elena-Klinik Kassel zur Parkinsonerkrankung

Unser Forschungsprojekt PROPAG-AGEING kann zu wegweisenden Erkenntnissen in der Parkinsonforschung führen“, ist sich Prof. Dr. Brit Mollenhauer, Oberärztin an der Paracelsus-Elena-Klinik Kassel, sicher.  Diese Einschätzung teilt auch die Europäische Union, die das Forschungsprojekt „PROPAG-AGEING“ im Rahmen des europäischen Programms für Forschung und Innovation – Horizont 2020 – jetzt bewilligt hat. In Kooperation mit der Universitätsklinik Göttingen ist UnivProf. Dr. med. Claudia Trenkwalder, Chefärztin der Elena-Klinik, die federführende Antragstellerin des Projektes am deutschen Forschungsstandort. Auch sie ist von der großen  Bedeutung dieses Projektes überzeugt.