Corona News

Patienten-/ Besucherinformationen

Liebe Patientinnen und Patienten, liebe Besucherinnen und Besucher,

im Krankenhausgebäude gilt grundsätzlich eine FFP2-Maskenpflicht für Patient*innen, Besucher*innen und Dienstleister*innen . Es wird gebeten, die FFP2-Maske von zu Hause mitzubringen. Wer seine Maske vergessen hat, kann gegen eine geringe Gebühr auch eine Maske am Empfang erwerben.

Ab sofort können Patientinnen und Patienten unserer Klinik einen festgelegten Besucher pro Tag für eine halbe Stunde während der Besuchszeit täglich von 14.00 – 18.00 Uhr empfangen.

Besuche und Patientenbehandlungen können nur dann stattfinden, wenn

  • Besucher/Patienten einen vollständigen Impfstatus nachweisen können oder
  • Besucher/Patienten innerhalb der letzten sechs Monate genesen sind, dies mit einem PCR-Nachweis belegen können oder eine einmalige Impfung empfangen haben, wenn die Infektion länger zurück liegt oder
  • Besucher/Patienten einen negativen Antigen-Test einer offiziellen externen Teststelle vorweisen können, der nicht älter als 24 Stunden ist.
  • Besucher*innen müssen sich mit der Luca-App registrieren. Personen ohne Smartphone müssen eine Besuchsberechtigung zur Eingangskontrolle ausfüllen. Das Formular befindet sich hier oder wird am Empfang ausgegeben.

Herzlichen Dank
Ihr Team der Paracelsus Klinik Henstedt-Ulzburg

Um Ihnen vorab einen Eindruck über den aktuellen Klinikablauf während der Pandemie zu geben, haben wir hier einige Fragen für Sie beantwortet:

Informationen rund um die Geburt

Wir bitten unsere werdenden Eltern das Folgende zu beachten:

  • Familienzimmer sind ab sofort wieder möglich! Unter der Voraussetzung, dass genügend räumliche Kapazitäten vorhanden sind, können die begleitenden Partner auch nach der Geburt bei uns stationär mit aufgenommen werden.
  • Infoabende werden bis auf Weiteres abgesagt. Dennoch können Sie unsere Geburtseinrichtung virtuell kennenlernen.
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

  • Väter willkommen! Auch während der Coronakrise sind uns die werdenden Väter herzlich willkommen. Gerne dürfen sie oder eine andere Begleitperson während der Geburt dabei sein – sofern sie gesund sind. Um die Sicherheit aller zu gewährleisten, werden beide Eltern auf eine Infektion hin getestet.
  • Selbstverständlich haben wir als öffentliche Gesundheitseinrichtung strenge, coronabedingte Hygienevorschriften. Das bedeutet, dass auch die werdende Mutter im Krankenhaus grundsätzlich eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen muss. Vor allem, wenn sich die Schwangere noch auf den Gängen des Krankenhauses aufhält oder während Vorsorgeuntersuchungen. Befindet sie sich aber im Kreißsaal, kann sie den Mundschutz in der Regel abnehmen, wenn sie sich damit nicht gut fühlt. Das gilt vor allem für die Endphase der Geburt. Für die Schmerzerleichterung und die Verarbeitung von Wehen ist es sehr wichtig, dass die Gebärende gut und frei atmen kann. Und das fällt den meisten sicherlich ohne Mund-Nasen-Schutz leichter.
  • Die Geburtsanmeldung finden selbstverständlich weiter statt. Die Anmeldung erfolgt über einen der Ärzte oder Hebammen im Kreißsaal. Diese entscheiden, ob eine persönliche Vorstellung stattfinden muss oder ob die Anmeldung telefonisch abgehalten werden kann.
  • Die Patientinnen sollten alleine zur Anmeldung in den Kreißsaal kommen. Im Einzelfall können sie von den werdende Väter begleitet werden. Unter keinen Umständen können sonstige Verwandte oder Geschwisterkinder mitkommen. Die Termine werden so verteilt, dass es in keinem Fall zu Menschenansammlungen im Wartezimmer kommt.
  • Patientinnen müssen sofort und vor Eintritt in den Kreißsaal kundtun, ob sie in letzter Zeit Kontakt zu einer infizierten Person hatten, in einem Risiko-Gebiet waren oder Symptome haben.
  • Besuche auf der Wochenbettstation sind nur für den Vater für maximal 2 Stunden erlaubt . Ist eine Patientin in einem Zwei-Bett-Zimmer untergebracht, so ist eine Absprache mit der Zimmernachbarin erforderlich, um Simultanbesuche zu vermeiden.
  • Patientinnen werden gebeten, sich regelmäßig auf unserer Homepage zu erkundigen, da sich die Situation derzeit noch fast stündlich weiterentwickelt und unserer Maßnahmen, die zum Schutz der Patientin und der Mitarbeiter unsere Klinik gedacht sind, sich dementsprechend anpassen werden.

Stillcafé in der Elternschule- endlich wieder geöffnet!

Sie und Ihr Baby sind herzlich willkommen im Stillcafé an der Paracelsus Klinik Henstedt-Ulzburg. Dort können Sie in lockerer Runde bei einer Tasse Tee/ Kaffee mit anderen Müttern Erfahrungen und ggf. auch Ratschläge austauschen. Aufkommende Fragen zum Thema Stillen oder Flaschenernährung sowie angrenzende Themen z.B. Einführung von Beikost, Abstillen, Schlafen, Tragen, motorische Entwicklung uvm. können hier individuell, unter Leitung einer examinierten Still- und Laktationsberaterin, besprochen werden.
Wann: jeden 2. und 4. Donnerstag im Monat
Uhrzeit: jeweils von 10.30 bis 12.00Uhr
Wo: in der Elternschule Paracelsus Klinik Henstedt-Ulzburg, Wilstedter Straße 134, 24558 Henstedt-Ulzburg
Leitung & Information: Annja Ballnat, Kinderkrankenschwester, Still- und Laktationsberaterin IBCLC, Tel.: 0177 7041269
Anmeldung: (begrenzte Teilnahmeplätze


Wir hoffen auf das Verständnis unserer Patientinnen und ihrer Angehörigen.

Dr. Simon Bühler
Chefarzt
Gynäkologie und Geburtshilfe 

Karriere

Paracelsus: Ihr neuer Heimathafen!

Ob in guten oder herausfordernden Zeiten: Unsere Gesundheitsfamilie hält zusammen – und möchte sich weiter vergrößern. Bewerben Sie sich jetzt!