Aktionstag
13. Oktober 2022

Aktionstag für gute Handhygiene

Paracelsus Klinik Scheidegg erinnert Beschäftigte mit Aktionstag an gute und zuverlässige Handdesinfektion. Diese Aktion findet einmal im Jahr statt.

Sie ist eine der wichtigsten Alltagsroutinen und schützt Patientinnen und Patienten wirksam vor Krankheitserregern: die zuverlässige Handdesinfektion aller Klinikbeschäftigten. Einmal im Jahr erinnert die Paracelsus Klinik Scheidegg ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter daran, wie wichtig eine gründliche und fachgerechte Handhygiene ist. Dann findet der sogenannte Aktionstag “Saubere Hände” statt. „Wir haben in unserem Haus strenge Hygienevorgaben, die wir insbesondere in den vergangenen zweieinhalb Jahren der Pandemie ausgeweitet und noch besser als bisher kontrolliert haben“, erklärt Klinikmanager Martin Schömig. „Trotzdem liegt es in der Verantwortung jedes Einzelnen diese Vorgaben im Klinikalltag zu erfüllen. Darum wollen wir mit unserem Aktionstag alle Beschäftigten auf die Bedeutung einer einfachen und zugleich effektiven Alltagshygiene insbesondere zur Bekämpfung von Krankheitserregern hinweisen.“ Den Aktionstag führte die Klinik passenderweise einige Tage vor dem Welttag des Händewaschens (15. Oktober) durch.

Seit Corona wissen wir alle, wie wichtig eine gute Handhygiene ist. Doch sie verhindert nicht nur die Verbreitung von Coronaviren, sondern auch von anderen Krankheitserregern. Gerade jetzt zu Beginn der Erkältungs- und Grippesaison weist die Klinik mit dem Aktionstag uns anlässlich des Welttages des Händewaschens noch einmal ausdrücklich darauf hin. Denn schon mit richtigem Händewaschen kann man der Ausbreitung vieler Krankheiten entgegenwirken.

Verbrauch an Desinfektionsmitteln steigt

Den Aktionstag organisiert die Paracelsus Klinik Scheidegg einmal im Jahr für alle Beschäftigten. Er ist Bestandteil des Siegels “Aktion Saubere Hände”, nach der die Klinik seit 2020 mit Bronze zertifiziert ist. Neben dem Aktionstag wird außerdem die Messung des Verbrauchs an Desinfektionsmitteln in ml pro Patiententag gefordert. Hier zeigt sich seit 2020 ein stetiger Anstieg in der Scheidegger Rehaklinik. Das hängt sicher mit Corona zusammen, aber auch mit der besseren Aufklärung von Mitarbeitenden und Patienten. Im Vergleich mit dem Benchmark, also den Kliniken, die ebenfalls mit diesem Siegel ausgezeichnet sind, liegt die Paracelsus Klinik Scheidegg beim Desinfektionsmittelverbrauch deutlich darüber.

Beim diesjährigen Aktionstag “Saubere Hände” konnten die Mitarbeitenden mit einer Schwarzlichtbox das Ergebnis ihrer zuvor durchgeführten Händedesinfektion sehen. So manch einer war erstaunt, dass man für eine gute Handhygiene sehr viel mehr Desinfektionsmittel benötigt als gedacht. Der Anstieg beim Verbrauch von Desinfektionsmitteln zeigt, dass in der Klinik Beschäftigte und Patienten häufiger Händedesinfektionsmittel verwenden. Es zeigt aber auch, dass durch gezielte Information die Handdesinfektion auch richtig, d.h. mit der entsprechend notwendigen Menge an Flüssigkeit durchgeführt wird.

Nicht nur Handhygiene ist wichtig

Beim Aktionstag steht neben dem Thema gute und zuverlässige Händehygiene immer noch ein weiteres Thema im Fokus. In diesem Jahr wurden anonyme mikrobiologische Abstriche, sogenannte Abklatschproben ausgesucht. Dabei wurden Proben von Mitarbeiterhänden nach der Händedesinfektion sowie von Tastaturen und anderen Gegenständen genommen. Hierbei lag der Schwerpunkt auf Abklatschproben, die von der Frischwäsche genommen wurden. Ziel der Klinik ist es, herauszufinden, ob die hohen Hygieneansprüche auch von externen Dienstleistern eingehalten werden. Außerdem will man die bereits hohe Qualität bei der Hygiene immer noch weiter verbessern.