27. August 2021

„Co-Therapeuten“ geben positiven Impuls zum Heilungsprozess

  • Ein Jahr tiergestützte Therapie mit Alpakas und Co. in der Paracelsus Roswithaklinik
  • Vielseitiges Tier-Angebot für tiergestützte Intervention

Die Paracelsus Roswithaklinik ist seit mehr als 25 Jahren eine der größten psychosomatischen Rehabilitationskliniken in Niedersachsen. Neben der im Vordergrund stehenden Psychotherapie bietet die Klinik seit Oktober 2019 tiergestützte Therapie, anfangs mit einem Therapiehund und seit August 2020 zusätzlich mit Alpakas, Kamelen, Pferden und Co in Kooperation mit Heiko Bock, Reittherapeut und Hofbesitzer von Oscars Farm – Therapiehof in Ertinghausen im Sollingan. Damit erweitert die Rehaklinik ihr umfangreiches Angebot um besondere „Co-Therapeuten“. Seit inzwischen einem Jahr kommen regelmäßig am Wochenende unterschiedliche Tierarten nach Bad Gandersheim. Der ein oder andere hat die Alpakas im Kurpark bei einem Spaziergang vielleicht schon erblickt? Vergangenes Wochenende konnte die Patienten der Roswithaklinik eine Kamelstute und ihre Tochter begrüßen. Klares Highlight war die Säuglingsfütterung mit der Flasche.   „Wir freuen uns, dass wir das Angebot der tiergestützten Therapie in Kooperation mit Herrn Bock weiter ausbauen konnten“, resümiert Chefärztin Dr. med. Kirsten Buchenau zufrieden. Aktuell profitieren wöchentlich 64 Patientinnen und Patienten von diesem Angebot. In Kleingruppen lernen sie auf wohltuende Weise, achtsam im Hier und Jetzt zu sein, Körpersprache und innere Haltung in Einklang zu bringen und dadurch ihr Selbstwertgefühl zu stärken. Ganz nebenbei zaubern die unterschiedlichen Vierbeiner jedem ein Lächeln auf die Lippen.