Adipositas-Programm: Ernährung als Krebs-Vorsorge

Zur Vorsorge bei Krebs gehört auch gesunde Ernährung und der Abbau von Übergewicht, denn Adipositas kann ein Krebsrisiko sein. Das Adipositas-Programm an unserer Rehaklinik bietet im Rahmen der Therapie eine individuelle Ernährungsberatung.

Gute Ernährung ist Krebs-Vorsorge. In der Rehaklinik Scheidegg bekommen Patienten Ernährungsberatung.
Paracelsus-Klinik Scheidegg. Die schöne Landschaft bietet Platz für alle Arten von Sport und Bewegungstherapie

Ernährung als Krebs-Vorsorge. Gewichtsreduzierung bedeutet Reduzierung des Krebsrisikos

Starkes Übergewicht erhöht bei Krebspatienten das Risiko, erneut an Krebs zu erkranken. Auch die Sterblichkeitsrate ist bei übergewichtigen Patienten höher. Daher haben wir für unsere onkologischen Patienten ein spezielles Adipositas-Programm zur Gewichtsreduzierung entwickelt. Denn Studien haben gezeigt, dass Adipositas das Krebs-Risiko erhöht, hingegen Patienten, die ein stabiles Gewicht aufweisen oder nur wenig zunehmen (weniger als 5 kg), kein erhöhtes Krebsrisiko haben. Das trifft insbesondere auf Brustkrebserkrankungen zu. Man vermutet, dass bei Brustkrebspatientinnen eine tägliche, reduzierte Fettaufnahme das Östrogen (weibliches Geschlechtshormon) im Blut auf natürlichem Weg senkt.

Das Konzept unseres Adipositas-Programms

Adipositas kann Krebs begünstigen. Unser Adipositas-Programm hat das Ziel, bei übergewichtigen Patienten, die einen Body Mass Index (BMI) von 30 oder darüber aufweisen, eine langfristige Gewichtsreduktion zu erreichen. Dabei werden sie von einem interdisziplinären Therapeutenteam betreut. Voraussetzung für die Teilnahme an diesem Programm ist, dass der Patient dies aus eigenem Antrieb durchführen möchte. Bei unserem Adipositas-Programm erhalten die Teilnehmer neben medizinischen Informationen auch eine auf Adipositas ausgerichtete Ernährungsberatung sowie eine kalorienreduzierte Vollwertkost. Eine spezielle Sport- und Bewegungstherapie ist ebenfalls Haupt­bestandteil dieses Programms. Zusätzlich bekommen die Teilnehmer eine verhaltenstherapeutische Beratung, um ihr Essverlangen besser kontrollieren zu können. Darüber hinaus führen wir klinische und laborchemische Kontrollen durch, um eventuelle Folgestörungen frühzeitig zu erkennen.

Das Adipositas-Programm bieten wir unseren übergewichtigen Krebspatienten neben der allgemeinen onkologischen Reha-Behandlung an. Es umfasst folgende Bausteine:

  • Reduktionskost (1200 -1400 kcal)
  • Ernährungsberatung und praktische Schulung (Diätküche)
  • Vorträge / Seminare zum Thema Aktivität und Ernährung bei Krebs sowie sinnvolles Abnehmen
  • Ergometertraining
  • Wassergymnastik oder Aquajogging
  • Walking oder Nordic Walking
  • Adaptiertes Gerätetraining
  • Verhaltenstherapeutische Beratung und Therapie

Überprüfter Erfolg

Bereits 2011 haben wir unser Adipositas-Programm im Rahmen einer Studie evaluiert. Zunächst wurde am Ende der Rehabilitationsmaßnahme der Erfolg des Programms überprüft. Daraus ergaben sich bei unseren Patienten unmittelbar positive Effekte. Sechs Monate nach Beendigung der Reha mit Adipositas-Therapie wurde bei den Patienten nochmals eine Evaluation durchgeführt. Dabei wurde festgestellt, dass sich weitere positive Effekte ergaben, wenn das Programm zu Hause fortgeführt wurde.

Positive Effekte unseres Adipositas Programms

Am Ende der Rehabilitationsmaßnahme, d.h. nach 20 Tagen, ergaben sich folgende positiven Effekte:

  • Gewichtsabnahme bei fast 90 Prozent der Teilnehmer
  • Abnahme der gewichtsbedingten psychischen Belastung
  • Verbesserung erhöhter Blutfette

Nach 6 Monaten konnten folgende positiven Effekte festgestellt werden:

  • Weitere Gewichtsabnahme in über 60 Prozent der Fälle
  • Weitere Abnahme der psychischen, gewichtsbedingten Belastung

Ihre Ansprechpartner für Fragen zu Ernährung und Krebs:

Karriere

Paracelsus: Ihr neuer Heimathafen!

Ob in guten oder herausfordernden Zeiten: Unsere Gesundheitsfamilie hält zusammen – und möchte sich weiter vergrößern. Bewerben Sie sich jetzt!