20. September 2021

Arthrose am Schultergelenk: Therapiemöglichkeiten von Pille bis Prothese

Mensch&Medizin: Online-Veranstaltung am 22.09.21 / 17.00 – 18.00

Bremen, 20.09.2021 Zähneputzen, Anziehen oder einfach beim Kochen nach einem Topf greifen – starke Schulterschmerzen verwandeln selbst die alltäglichen Dinge in große Herausforderungen. Wenn die Ärzte dabei Gelenkverschleiß in der Schulter feststellen, sprechen sie dann von einer Schultergelenkarthrose. Diese führt häufig zu Entzündungen, Schmerzen und starken Bewegungseinschränkungen.

In seinem Online-Vortrag rund um das Thema Schultergelenkarthrose spricht Dr. Dominik Schorn, Leiter Department Schulter- und Ellenbogenchirurgie an der Paracelsus Klinik Bremen, über die Entstehung der Arthrose in der Schulter und die Behandlungsoptionen. „Ob konservativ, medikamentös oder minimalinvasiv: Die Therapiemöglichkeiten sind heutzutage sehr vielfältig“, weiß Schorn.

Auch die Endoprothetik am Schultergelenk hat sich in den letzten Jahren weiterentwickelt. „Die Implantate sind wie ein Baukastensystem modular und lassen sich so knochensparend und an die individuelle Anatomie jedes Patienten anpassen. Dies verbessert die Funktion und Haltbarkeit des neuen Gelenkes“, ergänzt Schorn.

Die Online-Veranstaltung am 22. September beginnt um 17 Uhr. Die Anmeldung erfolgt per E-Mail an .

Interessierte erhalten weitere Informationen unter https://www.paracelsus-kliniken.de/online-vortrag-arthrose-am-schultergelenk/

Bildunterschrift: Dr. Dominik Schorn, Leiter Department Schulter- und Ellenbogenchirurgie an der Paracelsus Klinik Bremen

Bildnachweis: Victor Lemeshko, Paracelsus Kliniken