Grund- und Regelversorgung

Die Abteilung der Grund- und Regelversorgung des Inselkrankenhauses ist erster Anlaufpunkt für die Helgoländer Bevölkerung und die jährlich zirka 500.000 Kur- und Tagesgäste, wenn sie gesundheitliche Probleme haben, bei denen die drei niedergelassenen Ärzte auf Helgoland nicht weiterhelfen können. Die Klinik leistet sämtliche Aufgaben der ambulanten und stationären Versorgung in den Bereichen der ChirurgieUnfallchirurgie und der Inneren Medizin. Das Team stellt zudem den Rettungsdienst auf der Insel sicher.

Die Klinik ist wichtiger Anlaufpunkt für die nationale und internationale Schifffahrt, die Sportschifffahrt und Fischerei in der Deutschen Bucht.

Die Paracelsus-Nordseeklinik ist integrativer Bestandteil der See- und Luftrettung zur Not- und Erstversorgung von Schiffbrüchigen beziehungsweise Notfällen auf See. Auf Helgoland sind ein Seenotrettungskreuzer der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) und ein SAR-Hubschrauber der Bundesmarine stationiert.
Außerdem stellt die Paracelsus-Nordseeklinik im Auftrag der Rettungsdienst Kooperation in Schleswig Holstein (RKiSH) den Rettungsdienst mit qualifizierten Mitarbeitern und modernen Fahrzeugen auf der Insel und der Düne.
    
An diesem so ungewöhnlichen Standort, mitten im Heilklima der Nordsee, nutzen wir die spezielle Situation einer kleinen Klinik für ein familiäres Miteinander von Patient und Klinik-Team. Diese Abteilung arbeitet eng mit der Neurologie zusammen, so dass den Parkinson-Patienten bei Begleiterkrankungen oder nach kleineren Unfällen sofort im gleichen Haus geholfen werden kann.

Ausstattung

Die Klinik ist mit einem OP sowie einem Intensivüberwachungsraum 
ausgestattet.

Die Diagnostik in der Paracelsus-Nordseeklinik umfassen:

  • endoskopische Diagnostik zur Magen und Darmspiegelung
  • EKG
  • Langzeit-EKG
  • Langzeit-Blutdruckmessung
  • Ultraschall (Sonographie)
  • komplettes Labor
  • Röntgendiagnostik

In Notfällen können wir unsere Patienten mit dem auf der Insel stationierten Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus der Maximalversorgung verlegen.