4. Mai 2022

Aktion für beste Handhygiene

Tag der Handhygiene am 5. Mai soll Beschäftigte an zuverlässige Desinfektion erinnern / Verwendung von Einmalhandschuhen steht in diesem Jahr im Mittelpunkt

Sie ist eine der wichtigsten Alltagsroutinen und schützt Patientinnen und Patienten wirksam vor Krankenhauskeimen: die zuverlässige Handdesinfektion aller Klinikbeschäftigten. Anlässlich des Tags der Handhygiene am 5. Mai will die Paracelsus Klinik in Langenhagen ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter daran erinnern, wie wichtig eine gründliche und fachgerechte Handhygiene ist. „Wir haben in unserem Haus strenge Hygienevorgaben, die wir insbesondere in den vergangenen zwei Jahren der Pandemie ausgeweitet und noch besser als bisher kontrolliert haben“, erklärt Privatdozentin Dr. Karolin Graf, Leiterin des Zentralinstituts für Krankenhaushygiene der Paracelsus Kliniken und verantwortliche Hygieneärztin in Langenhagen. „Trotzdem liegt es in der Verantwortung jedes Einzelnen diese Vorgaben im Klinikalltag zu erfüllen. Darum wollen wir am und im Umfeld des Aktionstages am 5. Mai alle Beschäftigten auf die Bedeutung einer einfachen und zugleich effektive Alltagshygiene insbesondere zur Bekämpfung von Krankenhauskeimen hinweisen.“

Einmalhandschuhe im Fokus

„Die Paracelsus Kliniken haben auch in diesem Jahr alle Ihre Häuser dazu aufgerufen, sich am Tag der Handhygiene zu beteiligen“, erklärt Privatdozentin Dr. Karolin Graf. „Wir unterstützen die Aktion konzernweit in unseren internen und sozialen Medien und haben eigens Plakatmotive dazu entworfen“. In diesem Jahr stellt der Aktionstag bei Paracelsus die Aufklärung rund um die Verwendung von Einmalhandschuhen in den Mittelpunkt. Unter dem Motto „Handschuhe sind auch keine Lösung! … jedenfalls nicht immer“ – will die Leitung der Paracelsus Kliniken alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter darauf aufmerksam machen, wie wichtig die Handdesinfektion auch beim Tragen von Einmalhandschuhen ist.

Handabdruck zeigt Wirksamkeit

Im Aktionszeitraum Mai anlässlich des „Tags der Handhygiene“ werden die Hygienefachkräfte der Klinik von Mitarbeitern Handabklatsche auf mikrobiologischen Platten nehmen. Am nächsten Tag, dem eigentlichen Aktionstag, werden diese Abdrücke gemeinsam mit der Hygienefachkraft und dem Krankenhaushygieniker ausgewertet und die Ergebnisse auf den Stationen vorgestellt. Sie zeigen anschaulich, wie wirksam Handhygiene ist und wo noch Handlungsbedarf besteht. Gleichzeitig werden Postkarten mit Erinnerungen an die Handhygiene verteilt und es gibt für die Beschäftigten sogar noch etwas zu gewinnen.

Der „Tag der Handhygiene“ hat, basierend auf der Kampagne der Weltgesundheitsorganisation (WHO) „Clean Care is Safer Care“, eine verbesserte Patientensicherheit zum Ziel. Denn durch eine gute Händedesinfektion des medizinischen Personals in Gesundheitseinrichtungen wird die Übertragung von Erregern vermieden und die damit verbundene Gefahr von Infektionen reduziert. Die zwei Fünfen im Datum stehen für die fünf Finger jeder Hand.