21. Mai 2021

Die Ernährungstherapeutin rät: Spargel als Gesundheits-Booster für den Frühling

Als Ernährungsexpertin freut sich Antonia Tschersich auf den Beginn der Spargelsaison. Die Diätassistentin und Ernährungstherapeutin leitet den Bereich Ernährungstherapie des ambulanten Therapiezentrums Nassau und weiß aus ihrer Berufspraxis, wie sehr sich die Ernährung auf Wohlbefinden und Gesundheit auswirkt. Einheimischer Spargel ist dabei ein unkomplizierter und sehr schmackhafter Helfer, wenn es um eine gesunde Ernährung geht. Die einheimische Saison dauert von Mitte April bis Mitte Juni. In dieser Zeit gibt es frischen einheimischen Spargel und somit viele Möglichkeiten daraus das ein oder andere gesunde Essen zu zaubern.

Spargel hat es in sich

Spargel enthält das Provitamin A, mehrere B-Vitamine und Vitamin C (letzteres vor allem in den Spitzen) sowie viele Mineralien und Spurenelemente. Spargel beinhaltet darüber hinaus die Asparaginsäure, die besonders die Nierenfunktion stimuliert. Seinen typischen Geschmack erhält Spargel durch eben diese Säure, durch ätherische Öle und neben anderen pflanzlichen Wirkstoffen auch durch Vanillin. Schon eine Portion à 500 Gramm kann den täglichen Bedarf des Körpers an Vitamin C und Folsäure mit über 100 % decken, an Vitamin E zu 90 %, an Vitamin B1 zu 50 % und an Vitamin B2 zu 45 %. „Genau wegen all dieser Inhaltsstoffe in Hülle und Fülle bin ich ein bekennender Spargelfan und gebe das auch an meine Patientinnen und Patienten weiter“, schwärmt Antonia Tschersich. Spargel, enthält Eiweiß, Ballaststoffe, verschiedene Vitamine und Mineralstoffe. Er besteht zu 90 % aus Wasser und enthält nur sehr wenige Kalorien – also das ideale Gemüse zur Gewichtsreduktion.

Mit medizinischer Wirksamkeit

In der Volksheilkunde gilt Spargel als hervorragende Diabetikerkost, er reinigt das Blut, regt den Stoffwechsel an, schwemmt Giftstoffe aus dem Körper, unterstützt Leber- Nieren- und Lungenfunktion und verhilft zu reiner Haut. Spargel hat eine entschlackende und entwässernde Wirkung, er wird heute als Diuretikum gegen Blasen- und Nierenleiden, bei Rheuma, Diabetes, Milz- und Leberleiden verwendet. Bei Menschen mit Neigung zu Nierensteinen und hohen Blut-Harnsäurewerten ist allerdings von Spargelgenuss abzuraten.

Weißer Spargel landet in der Regel wesentlich häufiger auf dem Teller als seine grüne Alternative. Das bleiche Stangengemüse aus der Familie der Liliengewächse zählt zu den Delikatessen unter den Gemüsesorten und hat viele Fans, die sich das ganze Jahr auf die spargelreichen Monate freuen. „Egal ob klassisch gekocht, gebraten oder sogar als Auflauf – Spargel ist ein wunderbarer und gesunder Begleiter für den Frühling“, so Antonia Tschersich.

Einen wichtigen und abschließenden Hinweis hat die junge Ernährungstherapeutin noch: Es lohnt sich beim Spargelbauer seines Vertrauens zu kaufen. Von Ware aus Übersee ist nicht nur wegen der langen Transportwege, sondern auch wegen der unklaren Produktionsbedingungen abzuraten.

Gesundheitszentrum der Region in Bad Ems

Die Paracelsus-Klinik in Bad Ems hat sich in den vergangenen Jahren zu einem renommierten Gesundheitszentrum in der Region entwickelt. Sie ist die einzige Akutklinik in der Kurstadt und versorgt mehr als 25 % der Patienten im Landkreis. Dazu haben die medizinische Spezialisierung mit Herzkatheter und Endoskopie ebenso wie OP, Zentralsterilisation, Wirbelsäulenchirurgie, Intensivstation beigetragen. Ärzte mit hoher fachlicher Reputation sowie eine starke Verzahnung von ambulanter und stationärer Versorgung zeichnen die Klinik aus, die einer der großen Arbeitgeber in Bad Ems ist. Die Paracelsus-Klinik Bad Ems ist ein modernes Haus der Grund- und Regelversorgung und stellt die wohnortnahe stationäre Patientenversorgung des mittleren Rhein-Lahn-Kreises sowie des angrenzenden Westerwaldkreises sicher. Eine 24 Stunden Notfallambulanz steht zur Verfügung.