24. September 2021

Die „Grünen Damen“ kehren nach 18 Monaten Pause zurück

Grüne Damen der Paracelsus Klinik Henstedt-Ulzburg dürfen unter Einhaltung eines Hygienekonzeptes wieder zu ihren Patienten

Gut eineinhalb Jahre konnten die Grünen Damen ihr Ehrenamt nicht mehr ausüben. Grund dafür: Corona und die daraus resultierende Verordnung zum Schutz von Patienten und medizinischem Personal. Doch seit einigen Tagen sind, die für viele Patienten wichtigen Besuchsdienste wieder erlaubt. Möglich macht dies ein Hygienekonzept, an das sich die Grünen Damen in Henstedt-Ulzburg streng halten müssen.

14 Grüne Damen betreuen, sofern gewünscht, die Patienten in der Paracelsus Klinik Henstedt-Ulzburg. Sie sind geschulte Laien, die ehrenamtlich und mit viel Liebe und Empathie die Wünsche von Patienten erfüllen. So erledigen die ehrenamtlichen Helferinnen beispielsweise kleine Besorgungen für die Patienten, begleiten diese beim Spaziergang, lesen aus einem Buch oder der Zeitung vor oder nehmen sich einfach „nur“ die Zeit für ein Gespräch.

Oberstes Anliegen ist es, das Wohlbefinden der Patienten zu verbessern. Die ehrenamtlichen hören genau hin und nehmen sich Zeit für die Kranken. Doch in Corona-Zeiten unterliegt auch die Arbeit der Grünen Damen bestimmten Hygieneregeln. Während des Besuchsverbots durften die Ehrenamtlichen keinen Dienst machen.

„Wir freuen uns sehr, dass mit den „Grünen Damen“ auch ein weiteres Stück Normalität und menschliche Zuwendung in den Klinikalltag zurückkehrt“, so Klinikmanagerin Anke Franzke, „Die Hauptsache ist, dass es jetzt wieder weitergehen kann, denn Bedarf an Ablenkung, Zuspruch und Unterstützung im Klinikalltag gibt es immer“.