11. April 2021

Leben mit Parkinson – Frank Elstner beim digitalen Welt-Parkinson-Tag

Mittlerweile sind 300.000 Menschen in Deutschland von Parkinson betroffen, weitere 100.000 Menschen haben erste Symptome – ohne es zu wissen. Damit ist Parkinson die zweithäufigste neurodegenerative Erkrankung.

Anlässlich des Welt-Parkinson-Tages am 11. April veranstaltet die Parkinson-Stiftung mit Partnern und Unterstützern einen digitalen Informationstag am Mittwoch, den 14. April 2021 von 15 bis 18.30 Uhr. Unter dem Motto „Leben mit Parkinson“ werden Expert*Innen verschiedene Themen präsentieren und im interaktiven Austausch mit Interessierten stehen. Auch die Paracelsus-Elena-Klinik in Kassel beteiligt sich an dem Aktionstag. Die Chefärztin der Paracelsus-Elena-Klinik, Prof. Dr. Claudia Trenkwalder, ist zugleich 2. Vorsitzende der Parkinson-Stiftung. Sie wird in ihrem Vortrag „Neue Verfahren zur Frühdiagnose der Parkinson-Krankheit“ vorstellen. Denn wenn erste sichtbare Symptome wie Zittern, langsamere Bewegungen, Muskelsteifheit oder kleinschrittiger Gang auftreten, liegt der Anfang der Krankheit schon Jahre zurück. „Eine Kombination von Riechstörungen und einer speziellen Form von Schlafstörungen mit Albträumen kann bereits ein Risiko für Parkinson darstellen. Ein einfacher Riechtest und einige Fragen zum Schlaf – möglichst vom Bettpartner beantwortet, können hier schon helfen““, erläutert Frau Prof. Dr. Claudia Trenkwalder ein Beispiel für die Frühdiagnose von Parkinson.

Betroffene berichten

Während der digitalen Veranstaltung berichten außerdem Menschen mit Parkinson im Gespräch mit dem Botschafter der Parkinson-Stiftung, Frank Elstner, wie sie mit der Krankheit leben, mit gesundheitlichen Problemen umgehen oder auch berufliche Herausforderungen erfolgreich meistern. 

Der Welt-Parkinsontag gedenkt am 11. April der langsam fortschreitenden neurologischen Erkrankung und soll auf die Krankheit sowie davon Betroffene und deren Angehörige aufmerksam machen. Die Wahl des Tages fiel auf den Geburtstag von James Parkinson, der 1817 erstmals die Krankheit in seinem Buch „An essay of the shaking palsy“ beschrieb.

Wer diesen interaktiven  Austausch live erleben möchte, kann sich unter www.welt-parkinson-tag.org kostenlos für den digitalen Welt-Parkinson-Tag 2021 registrieren.