15. Mai 2020

„Paracelsus SportMedizin“: Paracelsus-Klinik Bremen startet Baumaßnahmen für sportmedizinisches Zentrum im wohninvest WESERSTADION

  • „Paracelsus SportMedizin“: Spezialisiertes Angebot für Profis, Leistungssportler sowie ambitionierte Hobby- und Freizeitsportler
  • Eigenes MRT zur schnellen Diagnostik
  •  „Bremens einziges Wartezimmer mit Blick ins wohninvest WESERSTADION

Die Paracelsus-Klinik Bremen baut ihre medizinische Partnerschaft mit Werder Bremen weiter aus und errichtet ab sofort im wohninvest WESERSTADION ein sportmedizinisches Kompetenzzentrum – die „Paracelsus SportMedizin“. Die Baumaßnahmen haben diese Woche begonnen. Über zwei Etagen auf rund 500 m2 bietet der Offizielle Medical Partner von Werder ab Herbst diesen Jahres eine interdisziplinäre Rundumversorgung, die sich ganz an den speziellen Bedürfnissen von Sportlern orientiert. Es wird das erste rein sportmedizinische Zentrum seiner Art im gesamten Nordwesten sein und unter anderem über ein eigenes MRT zur schnellen Bildgebung verfügen.

Sportmedizin der Profis für Jedermann

Das neue Angebot der „Paracelsus SportMedizin“ richtet sich zum Einen an die Profis von Werder Bremen, deren medizinische Versorgung rund um Paracelsus-Mannschaftsarzt Dr. Daniel Hellermann damit weiter ausgebaut wird. Gleichzeitig stehen die Türen der neuen Praxisräume für alle Sportler offen – ob Profi, Leistungssportler, Hobby- oder ambitionierter Freizeitsportler – und unabhängig davon, ob gesetzlich oder privat versichert.

„Wir freuen uns, gemeinsam mit der Klinik das Projekt „Paracelsus SportMedizin“ auf die Beine zu stellen und damit die medizinische Versorgung all unserer Teams, vom Leistungszentrum über die U-Mannschaften bis zu den Profis, weiter zu verbessern“, sagt Frank Baumann, Geschäftsführer Fußball bei Werder Bremen. „Dass sich das Angebot aber auch an sämtliche Breitensportler richtet, unterstreicht den Stellenwert, den der Standort Weserstadion für den gesamten Sport in der Region hat.“

„Wir wissen, worauf es Sportlern ankommt“

Voraussichtlich schon ab September 2020 bietet die „Paracelsus SportMedizin“ ein umfassendes sportmedizinisches Leistungsspektrum. Dazu zählen etwa Tauglichkeitsuntersuchungen und Leistungsdiagnostiken, wie sie etwa bei Polizei und Feuerwehr oder bei Verbänden im Leistungssport gefragt sind. Darüber hinaus bietet das Zentrum Sportorthopädie zur Prävention und Behandlung von Verletzungen, Sportkardiologie zur Therapie von Hertzerkrankungen und zur gezielten Leistungssteigerung oder Sportneurologie. Hier liegt der Fokus auf der Erkennung und Behandlung von Gehirnerschütterungen im Sport. Aber auch Sportpsychologie, betriebliches Gesundheitsmanagement oder Ernährungsberatung sind Teil des Angebots der „Paracelsus SportMedizin“. Ein weiterer Schwerpunkt, der schon jetzt anläuft, ist der Bereich Prävention. Dazu gehört etwa ein ganz individuelles Gesundheitscoaching in Verbindung mit Personal Training sowie sportpsychologischer Beratung und Begleitung oder die betriebliche Gesundheitsförderung – sowohl für die eigenen Mitarbeiter als auch für verschiedene Firmen in der Region.

„Wir wollen mit der „Paracelsus SportMedizin“ die verschiedensten Angebote aus dem Bereich der Sportmedizin und angrenzenden Disziplinen an einem Standort bündeln“, sagt Melanie Stade, Leiterin des Geschäftsbereichs Sport- und Gesundheitsmedizin. „Unsere Experten haben allesamt langjährige Erfahrung im Leistungssport und wissen, worauf es Sportlern ankommt.“

Wartezimmer mit besonderer Aussicht

Für den Umbau und die Inneneinrichtung zeichnet die Bremer Gruppe für Gestaltung (GfG) verantwortlich, die mit ihren Ideen und Erfahrungen im Planerwettbewerb überzeugten. Die Lage der neuen Räumlichkeiten ist dabei besonders für Werder-Fans interessant. So gehört eine ehemalige Eventloge zu den Räumen, die aktuell umgebaut werden, was den Patienten einen ganz besonderen Ausblick ermöglicht. „Wir freuen uns, dass es mit den Bauarbeiten jetzt endlich losgeht“, sagt Klinikmanager Josef Jürgens. „Denn wenn alles fertig ist, haben wir das einzige Wartezimmer in Bremen mit direktem Blick ins wohninvest WESERSTADION.“

Bildnachweis: GfG / Gruppe für Gesatltung