Zertifizierte Behandlung von Schlaganfallpatienten
28. Juli 2022

Gute Nachrichten für Schlaganfallpatienten

Die Klinik für Neurologie der Paracelsus Klinik Zwickau ist für weitere 3 Jahre als regionale Stroke Unit zertifiziert worden. Diagnostik und Fachärzte stehen Tag und Nacht zur Verfügung, um bei Verdacht auf Schlaganfall sofort und schnell Patienten untersuchen und behandeln zu können. Seit August 2019 verfügt die Paracelsus Klinik Zwickau über eine Stroke Unit mit 6 Betten.

„Schlaganfallversorgung ist immer Teamarbeit. Wir sind sehr stolz auf die Zertifizierung. Sie belegt, dass die Patienten darauf vertrauen dürfen, bei uns eine bestmögliche Behandlung zu erhalten. Im Rahmen der Zertifizierung wurde ausdrücklich betont, dass hier ein sehr engagiertes Team mit sehr guten Kooperationen arbeitet und die Neuromedizin ein Schwerpunkt dieses Hauses ist mit besonderer Expertise. Mein Dank gilt allen, die zu diesem Erfolg beigetragen haben.“ erklärt Dr. med. Bert Winkler, Chefarzt für Neurologie in Zwickau.

Ein akuter Schlaganfall muss schnell diagnostiziert und therapiert werden. Der Schlaganfall ist ein Notfall – vergleichbar mit einem Herzinfarkt. Es ist nachgewiesen, dass die Behandlung umso wirksamer ist, je früher sie begonnen wird. Eine medikamentöse Therapie zur Wiedereröffnung eines verschlossenen Gefäßes kann in den meisten Fällen nur innerhalb weniger Stunden nach Symptombeginn durchgeführt werden. Jede verlorene Minute bedeutet einen unwiederbringlichen Verlust einer Vielzahl von Nervenzellen.

Voraussetzungen: Exzellente Diagnostik und Therapie

Für die Diagnostik stehen in der Paracelsus Klinik Zwickau unter anderem Computertomographie (CT), Magnetresonanztomographie (MRT), Angiographie, Ultraschall-Untersuchung und Laboruntersuchungen jederzeit zur Verfügung.

Zur Akutbehandlung des akuten Schlaganfalls zählen die systemische Thrombolysetherapie zur medikamentösen Auflösung eines Blutgerinnsels, minimal-invasive Therapieverfahren zur Behandlung schwerer Schlaganfälle oder auch gefäßchirurgische Eingriffe. Für jeden Patienten werden entsprechend des individuellen Bedarfs auf unserer Stroke Unit die verschiedenen Therapien der Akutversorgung, teils unter Einbeziehung von Kooperationspartnern, vorgehalten.  

Weiterhin knüpfen nach der Akutbehandlung nahtlos Therapien an, welche darauf abzielen, einen erneuten Schlaganfall zu verhindern und die durch den Schlaganfall verloren gegangenen Funktionen wieder zurückzugewinnen. Ziel ist es, die Regenerationsfähigkeit des Gehirns schon in einer möglichst frühen Krankheitsphase zu nutzen, um bestimmte Gehirnfunktionen zu fördern. Funktionsausfälle oder -störungen sollen so früh wie möglich trainiert werden, um einen hohen Grad an Lebensselbständigkeit zu erhalten. Hieran sind neben den Schwestern der Stroke Unit vor allem die Mitarbeiter der Physiotherapie, Logopädie und Ergotherapie ganz maßgeblich beteiligt.

Geschultes Team

Auf unserer Stroke Unit erfolgt eine fächerübergreifende Behandlung durch ein Team verschiedenster Fachärzte wie Neurologen, Kardiologen, Neuro- und Gefäßchirurgen sowie Radiologen. Weiterhin arbeitet das besonders geschulte Ärzte- und Pflegepersonal eng mit den Therapeuten, Neuropsychologen und dem Sozialdienst zusammen. Ein großer Teil der Pflegekräfte hat eine Spezialausbildung als „Stroke Nurse“ absolviert.

Zertifizierung

Die Zertifizierung der auf die Behandlung von Schlaganfallpatienten spezialisierten Abteilung erfolgte nach dem gemeinsamen Verfahren der Deutschen Schlaganfall-Gesellschaft und der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe, das fachliche, personelle und strukturelle Anforderungen prüft und bewertet.