Interdisziplinäres Zentrum für PET/CT- Diagnostik

Die Klinik verfügt über ein PET/CT-Gerät modernster Bauart. In enger Zusammenarbeit mit der Abteilung für Nuklearmedizin setzen wir das Gerät u.a. ein

  • zum Staging, Restaging und zur Therapiekontrolle im Rahmen der Krebstherapie
  • zur präoperativen (PET/CT-MRT) Planung
  • für die Strahlentherapieplanung
  • im Rahmen der Demenzdiagnostik: biologisches Neuroimaging

Im Rahmen der molekularen Bildgebung wird die multimodale dedizierte Ganzkörper-PET/MultiSlice-CT-Technik mit einem hoch modernen Kombinations-PET/CT-Gerät, und in Kombination mit einem MR-Tomografen (PET/CT – MRT-Fusionsbildgebung) modernster Bauart (Siemens Avanto 1,5 T) für die klinische Diagnostik bei einer Vielzahl von Tumorerkrankungen und bei Krankheiten des zentralen Nervensystems angeboten. Die Auswertung erfolgt im Rahmen der multidisziplinären Zusammenarbeit mit der Nuklearmedizin und ggf. der Neurologie/Neurochirurgie.

Die Positronen-Emissions-Tomografie (PET) ist ein bildgebendes Verfahren, das Schnittbilder von lebenden Organismen erzeugt, indem es die Verteilung schwach radioaktiv markierter Substanzen (Radiopharmaka) im Organismus sichtbar macht und damit biochemische und physiologische Funktionen abbildet (funktionelle Bildgebung). Damit können Stoffwechsel und Funktion im Körper ohne Gewebsentnahme gemessen, lokalisiert und bildlich dargestellt werden. Das Verfahren stellt somit die Grundlage für evidenzbasierte Therapien in den entsprechenden Fachgebieten dar.

PET/CT-gesteuerte Interventionen und biologische Bestrahlungsplanungen sind einige unserer Schwerpunkte neben der Visualisierung von Tumoren des Gehirns, der Lunge, bei Brustkrebs, bei Kopf/Hals-Tumore, bei Speiseröhrenkrebs, bei Darmkrebs, bei Knochentumoren, Hauttumoren (malignes Melanom), bei Lymphknotenkrebs (maligne Lymphome), bei Tumoren endokriner Drüsen und bei neuroendokrinen Tumoren sowie beim Prostatakarzinom.

In der Neurologie wird die PET-Diagnostik z.B. bei Morbus Alzheimer und anderen neurodegenerativen Erkrankungen (Demenzdiagnostik), bei Epilepsie oder Parkinsonscher Erkrankung verwendet.