Nachsorge

Nachsorge

Unter Nachsorge verstehen wir die ausführliche Beratung und Information über nachstationäre Behandlungs- und Beratungsangebote sowie die Vermittlung bzw. den Kontaktaufbau zu entsprechenden Institutionen oder Personen.

Nachsorge kann beispielsweise eine ambulante Richtlinien-Psychotherapie am Wohnort oder auch eine ambulante nervenärztliche-psychotherapeutische Behandlung sein. Einige Rentenversicherungsträger bieten Gruppentermine im Rahmen der stationären Nachsorge an (z.B. IRENA).

Patienten, die im Rahmen der Integrierten Versorgung in unserem Haus vollstationär behandelt werden, haben Anspruch auf 6 Nachsorgetermine, in der Regel bei Ihrem einweisenden Arzt oder Psychotherapeuten.

In Einzelfällen kann auch eine Nachsorge über Sozialpsychiatrische Dienste oder auch durch Anbieter komplementärer Leistungen sinnvoll sein. Bitte sprechen Sie Ihren Arzt und/oder psychologischen Behandler an, um gemeinsam ein individuelles Konzept für Ihre Nachsorge erarbeiten zu können.