7. September 2022

Auf der Suche nach dem, was nachhaltig glücklich macht

Bunter und kreativer Kliniktag in der Paracelsus Berghofklinik für Patientinnen und Patienten sowie Mitarbeitende unter dem Motto „Süchtig nach Leben“

Bad Essen, 07.09.2022. Einen etwas anderen Therapietag erlebten die Patientinnen und Patienten sowie Mitarbeitenden der Paracelsus Berghofklinik am vergangenen Freitag mit einem internen Kliniktag. Unter dem Motto „Süchtig nach Leben“ ergaben sich zahlreiche Möglichkeiten, sich auf andere Weise im Klinikalltag zu begegnen, die wertvolle Zeit in der Therapie zu feiern sowie sich über das Erreichte zu freuen.

Insbesondere für die Patientinnen und Patienten der Berghofklinik, so Bertrand Evertz Ärztlicher Direktor und Chefarzt der Paracelsus Berghofklinik in seinen Begrüßungsworten, könne man das Motto auf die innere Reise zu sich selbst beziehen, die sie mit ihrem Aufenthalt in der Klinik antreten. Sie alle eine die Suche nach dem, was sie wirklich nachhaltig glücklich und zufrieden mache. „Dabei geht es immer um die richtige Balance zwischen Anstrengung und Akzeptanz im Leben.“ Das sei einfacher, als es sich im ersten Moment anhöre. „Erste gute Schritte sind: Achten Sie auf die kleinen Dinge im Leben, setzen Sie sich machbare Tagesziele und suchen Sie den offenen Austausch mit anderen.“  

Weiter verdeutlichte Evertz, dass das Motto des Kliniktags auch außerhalb der Suchtklinik den Nerv der Zeit treffe. Sei es nach fast drei Jahren Coronaeinschränkungen das Leben wieder voll genießen und selbst gestalten zu können, neue Pläne zu schmieden sowie Kontakte zu pflegen, wieder aufzunehmen oder neu zu knüpfen. „Ich möchte sogar sagen, es geht für alle auch ein stückweit darum, sich wieder neu ins Leben verlieben zu dürfen“, ergänzt Evertz. Der Ukrainekrieg und die Klimakrise geben dem Motto noch eine weitere Ebene. Für Evertz gehe es dabei um die Ebene mit der intensiven Suche nach den Werten im Leben, die wirklich zählen: Solidarität, Sicherheit für sich und seine Mitmenschen oder sich selbst treu zu bleiben, ohne anderen zu schaden.

Auf dem Klinikgelände selbst warteten zahlreiche kreative Gruppenprojekte darauf, entdeckt, bestaunt und sogar ausprobiert zu werden. Bei einem Rauschbrillenparcours bekamen die Patienten noch einmal einen anderen Blickwinkel auf ihre Sucht oder sie stärkte zum Beispiel ihre Sinne bei einer Waldwanderung der besonderen Art. Musikalisch wurde der Kliniktag von der Patientenband begleitet, die für musikalische Highlights sorgte und die Zuhörer zum Tanzen anregte.