4. November 2022

Höchste Auszeichnung der DGN für Prof. Dr. Trenkwalder

Seit vielen Jahren ist Frau Prof. Dr. Claudia Trenkwalder, ehemalige und langjährige Chefärztin der Paracelsus Elena-Klinik Kassel, eine international gefragte Medizinerin und Wissenschaftlerin in der Neurologie. Nun wurde sie für ihre wissenschaftliche Gesamtarbeit in den Bereichen Parkinson, Restless Legs und Schlafmedizin von der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN) ausgezeichnet. Dieser Preis um besondere Verdienste für die Neurologie ist die höchste Auszeichnung, die die Gesellschaft jährlich vergibt. „Diesen Preis zu erhalten, unterstreicht in besonderem Maße den Erfolg meiner langjährigen Arbeit – das ehrt mich sehr“, freut sich Trenkwalder.


Für die Paracelsus Elena-Klinik ist ihre Arbeit und Expertise noch immer von unschätzbarem Wert. Die Medizinerin, die noch immer ambulante Sprechstunden in der Parkinsonfachklinik durchführt, baute die Klinik zu einem internationalen Forschungszentrum aus und trägt seit vielen Jahren intensiv dazu bei, dass Morbus Parkinson in der Bevölkerung besser verstanden und die Parkinson-Forschung international weiter voran getrieben wird. „Die Auszeichnung der DGN ist auch eine hohe Anerkennung für das gesamte Team der Elena-Klinik und unsere langjährige Leistung auf dem Gebiet der Parkinson- und RLS Versorgung sowie unserer Forschungsarbeit“, betont Trenkwalder die umfassende Bedeutung der Auszeichnung.

Prof. Trenkwalder wird seit Jahren für ihr außerordentliches Engagement in der Neurologie sowie für ihren großen klinischen und berufspolitischen Einsatz hoch geschätzt. Die international renommierte Parkinson-Expertin gilt als Pionierin in der Erforschung des Restless Legs Syndroms (RLS) und ist Gründungsmitglied der European RLS Study Group sowie der Deutschen Restless Legs Vereinigung. Unter ihrer Federführung erschien in diesem Jahr die vollständig überarbeitete Leitlinie zum Restless Legs Syndrom der DGN und der Deutschen Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin.


Von 2019 bis 2021 repräsentierte sie als Präsidentin der internationalen Parkinson and Movement Disorder Society weltweit die deutsche Neurologie und war von 2011 bis 2013 Präsidentin der World Association Of Sleep Medicine (WASM). Zahlreiche klinischen Studien wurden unter ihrer Leitung durchgeführt und in Journalen wie Lancet Neurology publiziert.

Über die DGN

Die Deutsche Gesellschaft für Neurologie e.V. (DGN) sieht sich als wissenschaftliche Fachgesellschaft in der Verantwortung, die neurologische Krankenversorgung in Deutschland zu sichern und zu verbessern. Mit mehr als 11.000 Mitgliedern fördert die DGN Wissenschaft und Forschung sowie Lehre, Fort- und Weiterbildung in der Neurologie. Sie prüft die wissenschaftliche Debatte und beteiligt sich an der gesundheitspolitischen Diskussion.