Verhaltensmedizinische Orthopädie (VMO)

Verhaltensmedizinische Orthopädische Rehabilitation

Das therapeutische VMO-Team

Rehabilitation in einem multimodalen Behandlungsansatz

Verhaltensmedizinische Orthopädische Rehabilitation (abgekürzt VMO)

Was ist VMO?

Die Abteilung VMO befasst sich mit der verhaltensmedizinisch-orthopädischen Rehabilitation von Patienten/innen, die an länger andauernden Schmerzzuständen, gegebenenfalls verbunden mit psychischen Störungen wie Somatisierung, Depression und Angst leiden. Psycho-soziale Faktoren sind, wie wir aus der wissenschaftlichen Literatur und Forschung wissen, entscheidende Beeinflussungsfaktoren bei der Entstehung und Aufrechterhaltung von chronischen Schmerzen.

Zu uns kommen Patienten/innen, die die Möglichkeit erhalten, einen stärker organisch orientierten Blickwinkel ihrer Beeinträchtigung zu erweitern. Wir bieten an, mit unseren Patienten/innen ein ganzheitlich-orientiertes, individuelles Verständnis ihrer Beschwerden zu entwickeln.

Auf der Basis eines bio-psycho-sozialen Verständnisses von Gesundheit erfolgt die Rehabilitation in einem multimodalen Behandlungsansatz (sport- und physiotherapeutische, sozialtherapeutische und insbesondere  psychologische Maßnahmen). Der/die Patient/in durchläuft in einer geschlossenen Gruppe ein aktivierendes Programm. Ziel ist es, die primäre Orientierung auf den Schmerz abzulösen und das Selbstvertrauen in die Funktionstüchtigkeit des eigenen Körpers aufzubauen und zu erweitern.

Was geschieht in der Verhaltensmedizinischen Orthopädischen Rehabilitation?

Nach differenzierter ärztlich-orthopädischer und psychologisch-schmerztherapeutischer Aufnahme erarbeitet das interdisziplinär orientierte Reha-Team (Bezugspsychologe, Arzt, Orthopäde, Physiotherapeut) die erforderlichen Schwerpunkte für den Behandlungsplan.

Im psychotherapeutischen Behandlungsschwerpunkt werden die Methoden von Gruppen-Schmerzbewältigungs-Therapie, Einzelgesprächen, Feldenkrais und Progressiver Muskelentspannung nach Jacobson eingesetzt.

In den Einzelgesprächen und Visiten werden zusammen mit den Patienten, insbesondere die Notwendigkeit und der Umfang der Einnahme von Schmerzmitteln kritisch reflektiert und optimiert.

Die bislang in unserer Fachabteilung durchgeführten Behandlungen zeigen, dass wir in unserer Rehabilitationsklinik ebenso gute Ergebnisse feststellen können, wie unter wissenschaftlichen Forschungsbedingungen in der Literatur als erreichbar beschrieben werden.