12. Mai 2024 

Pflege – ein Beruf mit vielen Gesichtern

Anlässlich der Tags der Pflege erinnert die Paracelsus-Klinik Adorf / Schöneck daran, wie unverzichtbar die Arbeit in der Pflege in einem Krankenhaus ist / Großer Dank der Geschäftsleitung an alle Pflegefachkräfte / Ausbildung in der Pflege ist anspruchsvoll und zukunftssicher

Die steigende Zahl der Pflegebedürftigen und ihre Versorgung ist eine der größten Herausforderungen im deutschen Gesundheitssystem. Nach den Ergebnissen der Pflegevorausberechnung des Statistischen Bundesamtes (Destatis) wird Zahl der pflegebedürftigen Menschen bis 2055 um 37 Prozent zunehmen. Gleichzeitig wird die Generation der Babyboomer in den nächsten zehn Jahren verstärkt das Renteneintrittsalter erreichen und hinterlässt eine Lücke bei den Pflegefachkräften im Arbeitsmarkt. „Wir sind sehr froh, dass wir in unserer Klinik auf eine große Zahl motivierter und erfahrener Pflegefachkräfte zurückgreifen können“, erklärt dazu der Klinikgeschäftsführer Jan Müller, von der Paracelsus-Klinik Adorf/Schöneck. „Der Tag der Pflege am 12. Mai ist für uns eine Erinnerung daran, was die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in diesem Bereich jeden Tag leisten. Wir wissen das sehr zu schätzen und sagen an diesem Tag ein großes Dankeschön.“

Beruf im Wandel

Der internationale „Tag der Pflege“ („International Nurses Day“) wird in Deutschland seit 1967 am Geburtstag von Florence Nightingale veranstaltet. Die britische Krankenschwester (gestorben 13. August 1910 in London), die vor allem durch ihre Pflege von Kriegsversehrten nationale Anerkennung fand, gilt als Pionierin der modernen Krankenpflege. „Waschen, lagern, Essen reichen: Das traditionelle Bild von der Arbeit in der Krankenpflege hat sich in den vergangenen 20 Jahren deutlich verändert. Die Pflege ist vielfältiger und anspruchsvoller geworden”, erklärt dazu Thomas Meinel, Pflegedienstleiter an der Paracelsus-Klinik Adorf/Schöneck. „Wir übernehmen heute eigenständige Aufgaben weit über den angestammten Bereich hinaus, dokumentieren digital alle Behandlungsschritte und arbeiten zusammen mit Ärzten, Angehörigen und Therapeuten im Mittelpunkt und an den Schnittstellen vieler Behandlungsbereiche.”

Patienten ganzheitlich betrachten

Hinter dieser Vielfalt steckt auch der hohe Anspruch der Paracelsus-Kliniken. Denn sie verfolgen in allen Häusern ein ganzheitliches Pflegekonzept, das den Menschen mit seiner Erkrankung und seinen Bedürfnissen in den Mittelpunkt stellt. Die Pflegefachkräfte haben die wichtige Aufgabe, dieses Konzept mit ihrem Wissen und Können professionell umzusetzen. Dafür brauchen sie ein hohes Maß an Fachkenntnissen und Einfühlungsvermögen. Sie müssen die Situation eines Menschen einschätzen und verstehen, seine Bedürfnisse erkennen. Und sie brauchen aktuelles pflegewissenschaftliches Know-how und spezialisierte Kompetenzen, um die richtige Unterstützung und Behandlung einleiten zu können. Viele von ihnen haben Spezialwissen für Wund- und Schmerzmanagement, für die Demenz-Pflege oder als Stoma- und Parkinson-Nurse. Die Pflegefachkräfte in den Paracelsus-Kliniken genießen darum die uneingeschränkte Wertschätzung aller Kolleginnen und Kollegen.

Starkes Engagement für Auszubildende

„Die Pflege ist heute ein attraktiver und vielfältiger Beruf“, erklärt Pflegedienstleiter Thomas Meinel. „Bei uns stehen derzeit 28 junge Menschen in einer Ausbildung, die sicher auch anspruchsvoll ist. Aber so bekommen sie die Chance auf eine gesicherte berufliche Zukunft – natürlich auch in unserem Unternehmen.“ Praxisanleiter/innen und Mentor/innen sind als Ansprechpartner immer da, wenn es um die viele kleinen und großen Herausforderungen des Alltags geht. Nicht selten stehen darüber hinaus gemeinsame Aktivitäten zum Kennenlernen auf dem Programm und einmal im Jahr startet in der Paracelsus-Klinik Adorf/Schöneck der „Kennenlern-Tag“ als gemeinsames Azubi-Event zum Ausbildungsbeginn. „Pflege ist Arbeit in einem tollen Team. Am schönsten aber ist, wenn man sieht, wie glücklich wir unsere Patientinnen und Patienten durch unsere Arbeit machen“, so Thomas Meinel. Wer sich für den Pflegeberuf interessiert, der kann im Jobportal unter www.jobs.pkd.de offene Stellen finden und sich direkt bewerben.