12. Mai 2022

Pflegeausbildung in Langenhagen

Zum Tag der Pflege bedankt sich die Klinikleitung persönlich / Pflegeausbildung ist Investition in die Zukunft

Seit 2020 bildet die Paracelsus Klinik Langenhagen junge Menschen zu Pflegefachfrauen und -männern – so lautet die neue Berufsbezeichnung für Pflegekräfte – aus. Derzeit absolvieren 7 Azubis ihre Pflegeausbildung an der Klinik beschäftigt, zwei weitere kommen im September noch dazu. „Wir brauchen Nachwuchs, wir brauchen gut ausgebildete Fachkräfte, denn ohne Pflege läuft in einem Krankenhaus eigentlich nichts. Den Tag der Pflege am 12. Mai nehmen wir deshalb alljährlich zum Anlass, uns bei unseren Pflegekräften zu bedanken. In diesem Jahr umso mehr, angesichts der unfassbaren Leistungen, die unsere Teams in der Pandemie abgeliefert haben“, erklärt Gudrun Sinne, Pflegedirektorin der Klinik. Mit einem kleinen Geschenk und persönlichen Besuchen der Stationen und Abteilungen bedankte sie sich zusammen mit Klinikmanager Carsten Riedel an diesem Tag für die geleistete Arbeit und das Engagement.

Wertschätzung und familiäres Miteinander prägen die Arbeitswelt in der Paracelsus Klinik Langenhagen und dass das so bleibt, dafür tun die Verantwortlichen eine Menge.  „Jedes Krankenhaus in Deutschland hat offene Stellen zu besetzen. In die Pflegeausbildung zu investieren, ist eine Möglichkeit, den eigenen Bedarf an gut ausgebildeten Pflegekräften zu decken. Gute Weiterbildungs- und Karrierechancen tragen ebenfalls dazu bei, dass sich Menschen für Paracelsus entscheiden“, erklärt Gudrun Sinne.

Weiterbildung in der Pflege

Nicht nur bei der Ausbildung, sondern auch bei der Weiterbildung nimmt das 120-Betten-Haus in Langenhagen die Dinge selbst in die Hand: Denn gesetzliche Bestimmungen und natürlich der leergefegte Markt für Pflegekräfte erfordern es, dass die Klinik intern ihre Beschäftigten in der Pflege weiterqualifiziert. So absolvieren derzeit gleich mehrere Mitarbeiter eine Weiterbildung. Das reicht von der zweijährigen Fachweiterbildung „Fachkrankenpfleger Notfallpflege“ über die ebenfalls zweijährige Weiterbildung zu Fachpflegekraft für Intensiv- und Anästhesiepflege bis hin zur Weiterbildung zur Praxisanleiterin, zur Pain Nurse und demnächst auch zur Fachpflegekraft Geriatrie. „Der Beruf der Pflege ist unglaublich facettenreich, die Weiterbildungsmöglichkeiten und damit die Karrierechancen sind enorm groß – leider wissen das viele Menschen gar nicht. Für mich gehört der Pflegeberuf zu den vielfältigsten und attraktivsten Berufen mit überdurchschnittlichen Aufstiegschancen“, so Gudrun Sinne, die selbst ausgebildete Krankenschwester ist und die ihre Kolleginnen und Kollegen tatkräftig unterstützt, wenn es um Weiterqualifizierung geht.

Wertschätzung und familiäres Miteinander

Ein Faktor, der ebenfalls dazu führt, Pflegekräfte zu halten, ist die Wertschätzung und das Miteinander am Arbeitsplatz. „Pflege ist oft anstrengend, es gibt Zeitdruck, die Belastungen durch die Pandemie, die bis heute anhalten, waren und sind oft grenzwertig. An der Paracelsus Klinik Langenhagen beschränkt man sich deshalb nicht auf den Tag der Pflege, um immer wieder seitens der Klinikleitung Wertschätzung zu zeigen. Vorteil eines kleineren Krankenhauses, wie die Paracelsus Klinik Langenhagen eines ist: Die Wege sind kurz, ein familiäres Miteinander über die eigene Abteilung hinaus fallen leichter, man kennt sich untereinander. „Die Para“, wie die Beschäftigten ihre Klinik nennen, bietet den rund 250 Beschäftigten mehr als nur einen Arbeitsplatz und das spüren auch die Patienten. Sowohl die medizinischen Leistungen als auch die Freundlichkeit und die Kompetenz der pflegerischen Versorgung werden bei Rückmeldungen seitens der Patienten sehr gelobt.