Endoprothetik­zentrum

Die Versorgung mit Endoprothesen ist ein weltweit etabliertes chirurgisches Behandlungsverfahren. Durch den endoprothetischen Ersatz von geschädigten Gelenken sollen Schmerzfreiheit, ein Mobilitätsgewinn und die Verbesserung der Lebensqualität betroffener Patienten erreicht werden.

Bei Frakturen, insbesondere im Bereich des Hüftgelenks, geht es vor allem um die rasche Wiederherstellung der Geh- und Belastungsfähigkeit des Verletzten.

Die Implantation einer Endoprothese stellt ein wichtiges und z. T. einschneidendes Ereignis im Leben eines jeden Menschen dar. Bei uns erhalten Sie eine umfassende Versorgung aus einer Hand, die speziell an Ihre individuellen Bedürfnisse angepasst ist. Die Behandlung beruht auf den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen einschließlich minimalinvasiver Verfahren und Teilprothesen. Dabei ist uns eine umfassende Information und Einbeziehung des Patienten in den Behandlungsplan ebenso selbstverständlich wie menschliche Zuwendung und Wärme.

Leistungsspektrum

keyboard_arrow_down

Typische Erkrankungen und Verletzungen die wir behandeln sind: Coxarthrose (Arthrose des Hüftgelenkes), Hüftdysplasie und Frakturen des Hüftgelenks. Ferner bieten wir Revisionsoperationen, also den Austausch eines bestehenden künstlichen Gelenks, an.

Wenn es möglich ist, wenden wir minimalinvasive OP-Verfahren an, um bei der Operation so wenig Spuren wie möglich zu hinterlassen. Jungen und aktiven Patienten empfehlen wir stets eine knochensparende Kurzschaftprotese.

Das künstliche Hüftgelenk ist in seinem Aufbau dem natürlichen Hüftgelenk stark nachempfunden und ersetzt die erkrankten Anteile des Gelenks: den Oberschenkelkopf und die Hüftgelenkspfanne.  Es stehen zementfreie Hüft-Endoprothesen, zementierte Hüft-Endoprothesen und hybride Hüft-Endoprothesen (Mischform) als Verankerungsvarianten zur Verfügung.

keyboard_arrow_down

Typische Erkrankungen und Verletzungen die wir behandeln sind: Verschleiß des Kniegelenks, Fehlstellungen des Kniegelenks (X- oder O- Beine) und Frakturen. Ferner bieten wir Revisionsoperationen bei Lockerung an.

Das künstliche Kniegelenk besteht aus einer Femur-Komponente am Oberschenkelknochen, einer Tibiakomponente am Schienbeinknochen und einem dazwischenliegendem Gleitkörper aus Polyethylen. Verankerungstechniken, die bei uns zum Einsatz kommen sind zementfreie Verankerungn, zementierte Verankerungen und hybride Verankerungen (Mischform).

Wenn nur ein teilweiser Ersatz des Kniegelenkes notwendig ist, z.B. es ist nur eine Seite des Kniegelenks verschlissen, steht der Einsatz von Hemischlitten zur Verfügung.

keyboard_arrow_down

Die Arthrose des Schultergelenks zählt zu den häufigsten Ursachen für Schulterbeschwerden. Auch verschiedene Verletzungen und Frakturen können den Einsatz von Schulterprothesen notwendig machen. Entsprechend das Alters des Patienten und nach Art der Erkrankung bzw. Schädigung des Schultergelenks können verschiedenen Prothesen, die das Gelenk teilweise oder komplett ersetzen, zum Einsatz kommen.

Ansprechpartner

Karriere

Paracelsus: Ihr neuer Heimathafen!

Ob in guten oder herausfordernden Zeiten: Unsere Gesundheitsfamilie hält zusammen – und möchte sich weiter vergrößern. Bewerben Sie sich jetzt!