Fachbereich

Wirbel­säulen­chirur­gie

Ambulante Sprechstunde

9.00- 12.00 und 14.00 - 16.00

9.00 - 12.00­ und 14.00 - 16.00

9.00 - 12.00

Bei der medizinischen Behandlung von Verschleißerkrankungen der Wirbelsäule unterschiedlichster Art werden Patienten in der Abteilung für Wirbelsäulenerkrankungen von kompetenten Fachärzten mit langjähriger Erfahrung betreut. Diagnostik und Therapie zielen heute auf den maximalen Erhalt der Funktionalität und Beweglichkeit der Wirbelsäule ab. Dabei spielen neben schonenden operativen Behandlungsformen auch nicht-operative Schmerztherapiekonzepte eine entscheidende Rolle.

In Zusammenarbeit mit der Abteilung für Schmerzmedizin und der Klinik für Orthopädie und Sporttraumatologie stehen somit Behandlungsmöglichkeiten des gesamten Bewegungsapparates zur Verfügung.

Mit der in der Klinik gelegenen neurochirurgischen Facharztpraxis von Dr. Rassoulian wird von der Diagnose über die Operation bis zur ambulanten Nachsorge alles aus einer Hand angeboten.

Leistungsspektrum

Verschleißerkrankungen der Wirbelsäule unterschiedlichster Art haben in den letzten Jahren altersübergreifend zugenommen. Sie sind eine Herausforderung für die moderne Wirbelsäulentherapie. Für die Behandlung von Erkrankungen der Wirbelsäule steht den Patienten mit Sektionsleiter Dr. Rassoulian ein neurochirurgischer Facharzt mit großer Erfahrung auf dem Gebiet der Wirbelsäulenerkrankungen zur Seite.

Die Sektion Wirbelsäulenchirurgie bietet unterschiedliche, zumeist minimalinvasive Verfahren an, um Erkrankungen der Wirbelsäule zu behandeln.

keyboard_arrow_down

Dr. med. Dipl.-Ök. Kurosch Rassoulian bietet mit einem innovativen Konzept einen Rundumservice für die Behandlung von Wirbelsäulenpatienten. Mit einer Kassenpraxis innerhalb der Paracelsus-Klinik am Silbersee können Patientinnen und Patienten zunächst in der Praxis ambulant diagnostiziert und therapiert werden. Falls eine stationäre Therapie notwendig ist, wird diese dann nahtlos unter der gleichen ärztlichen Betreuung durchgeführt.

Im Rahmen der ambulanten Therapie können gezielte Infiltrationen im Bereich der gesamten Wirbelsäule mithilfe des Röntgengeräts oder der Computertomographie durchgeführt werden. Diese Infiltrationen werden auch zur diagnostischen Abklärung bei Erkrankungen der Wirbelsäule in mehreren Etagen oder gleichzeitig bestehender Gelenkerkrankung eingesetzt.

Drohen dauerhafte Nervenschädigungen, etwa beim Auftreten von Lähmungserscheinungen oder bei therapieresistenten Beschwerden, ist eine mikrochirurgische Operation mithilfe eines modernen Mikroskops angezeigt.
Entscheidend ist, dass nur Operationen durchgeführt werden, deren Indikation streng gestellt sind. Häufig ist dem Patienten mit einer mikrochirurgisch gezielten “kleinen” Operation unter Erhalt der physiologisch- anatomischen Strukturen besser geholfen, als mit einer langstreckigen Operation mit Implantation von Schrauben und Bandscheibenersatz.

keyboard_arrow_down

  • PRT (periradikuläre Infiltrationstherapie)
  • Wirbelgelenksinfiltration/-denervation

keyboard_arrow_down

  • Thermokoagulation
  • Nukleoplastie
  • Wirbelbrüche (Kyphoplastie/Vertebroplastie)

keyboard_arrow_down

  • Bandscheibenvorfälle
  • Neuroforamen-/Spinalkanalverengungen (Foramenstenose/Spinalstenosen)

Ansprechpartner

Karriere

Paracelsus: Ihr neuer Heimathafen!

Ob in guten oder herausfordernden Zeiten: Unsere Gesundheitsfamilie hält zusammen – und möchte sich weiter vergrößern. Bewerben Sie sich jetzt!