Reha nach Corona

Interdisziplinäre Post-Corona-Rehabilitation  

als Anschlussheilbehandlung nach Covid-19-Erkrankung 

Schwere Covid-19-Verläufe können den Körper stark schwächen und die Belastbarkeit der Lunge und Atemmuskelkraft auch nach überstandener Erkrankung stark einschränken.

Für Patienten, die einen schweren Verlauf der Covid-19-Erkrankung überstanden haben und noch in deutlich geschwächtem Allgemeinzustand sind, empfehlen wir eine anschließende Rehabilitation. Die Langzeitfolgen einer solchen Erkrankung können gravierend sein und nachhaltend die körperliche Leistungsfähigkeit negativ beeinträchtigen. In unserer Paracelsus-Harz-Klinik erfolgt die Post-Corona-Rehabilitation fachbereichsübergreifend nach einem eigens entwickelten Konzept, welches an den individuellen Bedürfnissen der Patienten nach einer Covid-19-Erkrankung ausgerichtet ist. 

Die Post-Corona-Rehabilitation zielt auf die Wiederherstellung und Sicherung der Teilhabe am Alltagsleben ab. 
Im Fokus steht dabei die Verbesserung

  • der Atemnot, des Lungenvolumens und der Atemmuskelkraft 
  • psychomentaler Beeinträchtigungen und seelischer Folgestörungen der Covid-19-Erkrankung 
  • kardiovaskulärer (Begleit-) Erkrankungen 

Nach Abschluss der diagnostischen Phase werden wir gemeinsam mit Ihnen die Behandlungsziele festlegen und einen persönlichen Behandlungsplan erstellen. In diesem Behandlungsplan werden Ihre vorhandenen Stärken und Schwächen natürlich berücksichtigt. 

Hauptbestandteile der Diagnostik sind: 

  • eine genaue Diagnose mit Lungenfunktionsprüfung, Diffusions- und Atemkraftmessung 
  • Screening auf Herzbeteiligung mittels Herzultraschall 
  • eine individuelle Problemanalyse durch Physiotherapeuten*innen im Rahmen eines Eingangs-Managements 

Hauptbestandteile der Therapie sind: 

  • speziell angepassten Physio- und Ergotherapie-Einheiten 
  • eine mehrteilige Atemschulung 
  • spezielle Atemtechniken aus dem „Yoga – Spektrum“ 
  • ein Hirnleistungstraining bei entsprechender cerebraler Symptomatik 
  • Psychologische Betreuung 
  • Patientenschulungen rund um Covid-19 
  • Kraft- und Ausdauertraining 
  • eine abschließende Leistungserfassung mittels Spiroergometrie 

Der Aufenthalt in der Rehaklinik dauert insgesamt 3 Wochen mit der Möglichkeit zur Verlängerung.  

Wir haben hier ein paar wichtige Fragen und Antworten für Sie zusammengefasst

keyboard_arrow_down

Eine Reha-Maßnahme ist für alle Menschen sinnvoll, die nach überstandener Covid-19-Erkrankung weiter mit den Folgen zu kämpfen haben.

keyboard_arrow_down

Wir bieten Ihnen eine Interdisziplinäre Post-Corona-Rehabilitation als Anschlussheilbehandlung, direkt im Anschluss an Ihre Krankenhausbehandlung, an. 

keyboard_arrow_down

Die Reha-Maßnahme nach einer Covid-19-Erkrankung dauert insgesamt 21 Tage. Es besteht die Möglichkeit der Verlängerung.  

keyboard_arrow_down

Die Post-Corona-Rehabilitation zielt auf die Wiederherstellung und Sicherung der Teilhabe am Alltagsleben ab. Im Fokus steht dabei die Verbesserung: 

  • der Atemnot, des Lungenvolumens und der Atemmuskelkraft 
  • psychomentaler Beeinträchtigungen und seelischer Folgestörungen der Covid-19-Erkrankung

keyboard_arrow_down

Je nach Schwerpunkt und Art der Symptome legen wir gemeinsam Rehabilitationsziele fest und erarbeiten einen Therapieplan. Wesentliche Behandlungsbausteine sind Atemgymnastik und Atemmuskeltraining. Ergänzt wird das Programm durch Kraft- und Ausdauertraining sowie psychologischer Betreuung bei möglichen psychomentalen Beeinträchtigungen.