Gynäkologie

Leistungen im Fachgebiet der Frauenheilkunde

Moderne Operationstechniken (minimal-invasiv) und neue Narkoseverfahren ermöglichen es, dass die meisten gynäkologischen Eingriffe problemlos und sicher ambulant vorgenommen werden können. Hierzu zählen beispielsweise Gebärmutterausschabungen (Kürettage) oder Gewebeentnahmen vom Gebärmutterhals (Konisation). Auch Bauchspiegelungen (Laparoskopie) zur Diagnostik bei Unterbauchbeschwerden oder unerfülltem Kinderwunsch werden ambulant durchgeführt.

Umfangreichere Operationen, für die ein stationärer Aufenthalt notwendig ist, werden ebenfalls von den Fachärzten durchgeführt. Ebenso wie im ambulanten Bereich kommen auch hier möglichst  minimal-invasive Operationsmethoden zum Einsatz. Beispielsweise kann eine teilweise (supracervikale) oder vollständige Gebärmutterentfernung per Bauchspiegelung erfolgen. Für diese stationären Eingriffe erfolgt die Aufnahme in die Klinik in der Regel am OP-Tag selbst, die notwendigen Voruntersuchungen werden ambulant durchgeführt.