Patienteninformation

Gelenkerkrankungen

Die Arthrose, die Verschleißerkrankung der Gelenke, ist die häufigste Gelenkerkrankung. Betroffen sind vor allem die unteren Extremitäten, aber auch die Wirbelgelenke. Schmerzen, Schwellung, Überwärmung und zunehmende Funktionseinschränkung sind die Symptome, die letztendlich zu einem Verlust an Lebensqualität führen. Heute gibt es ein großes Spektrum an schonenden Behandlungsformen. Je nach Schwere der Arthrose werden die betroffenen Gelenkflächen durch individuell abgestimmte Therapieverfahren operativ behandelt.

Ziel ist es, die Stabilität, Beweglichkeit und Belastbarkeit des Gelenkes bzw. des Rumpfskelettes oder Fußes zu verbessern und wieder ein aktives, schmerzfreies Leben zu ermöglichen. Wenn der Schmerz selber im Vordergrund steht und ambulant nicht mehr beherrschbar ist, sind konservative stationäre Therapieformen gefragt. Die Erkrankungen des Bewegungsapparates sind mannigfaltig. Sie reichen von Fehlstellungen über Sportverletzungen und Unfallfolgen bis hin zum Gelenkverschleiß. Gemeinsam sind allen Erkrankungen der zunehmende Belastungs- und Bewegungsschmerz. Die Operationsverfahren sind entsprechend vielseitig – von minimal invasiven Gelenkspiegelungen und Wirbelsäuleneingriffen bis hin zur großen Wechseloperationen an künstlichen Gelenken.

Die enge Zusammenarbeit mit den Fachärzten für Anästhesie und Innere Medizin in der Paracelsus-Klinik gewährleistet eine sichere und individuelle medizinische Betreuung vor und nach der Operation.

Operative Therapien in der Orthopädie

Lebensqualität neu erleben

Ziel operativer Therapiemaßnahmen ist es, mit dem kleinstmöglichen Eingriff den Schmerz zu beseitigen, die Beweglichkeit und Belastbarkeit des Gelenkes zu verbessern und somit Ihr Aktivitätsniveau wieder zu erweitern. Danach wird es Ihnen möglich sein, Lebensqualität wieder neu zu erleben. Auch die Wiederaufnahme sportlicher Aktivitäten kann nach Rücksprache mit Ihrem Operateur angestrebt werden.

Hüftgelenk

  • Zementfreier (ggf. zementierter) Hüftgelenksersatz
  • Kurzschaftprothesen
  • Persönlich angepasste Prothesen
  • Spezialimplantate, z. B. bei Hüftdysplasie
  • Wechseloperationen nach Gelenkersatz

Kniegelenk

  • Kniearthroskopie
  • Bandrekonstruktionen
  • Kniegelenksnahe Umstellungsoperation
  • Kniegelenkersatz – Teil- oder Vollersatz
  • Knochensparende persönlich angepasste Prothesen
  • Sonderimplantate bei Nickelallergie
  • Spezialimplantate, z. B. bei Knochenverlust
  • Wechseloperationen nach Gelenkersatz

Fußskelett

  • Sprunggelenkspiegelung
  • Ballenoperation
  • Umstellungsosteotomien bzw. Korrekturoperation
  • Sehnentransfers; Bandrekonstruktionen
  • Operationen bei Fersensporn und Achillessehnenschmerzen
  • Versteifungsoperationen

Wirbelsäule

  • Bandscheibenoperationen inkl. Nukleoplastien
  • Spinalkanaldekompression
  • Thermokoagulation
  • Wirbelstabilisierung (Kyphoplastie / Vertrebroplastie)

Schultergelenk

  • Schulterendoprothetik: Resurfacing, anatomische und inverse Prothetik
  • Arthroskopische resezierende Eingriffe bei Engpass-Syndrom, Schultersteife, Kalkschulter
  • Arthroskopische rekonstruktive Eingriffe beispielsweise bei Rotatorenmanschettenläsionen und Schulterinstabilität
  • Coracoidtransfer nach Latarjet · Hintere Knochenblockaugmentation· Schultereckgelenk-Stabilisierung