Schulterchirurgie

Das Schultergelenk ist das komplexeste Gelenk des menschlichen Körpers, dass sich in allen Ebenen außerordentlich gut bewegen lässt. Verletzungen oder Erkrankungen durch Verschleiß sind eine häufige Ursache für eine Vorstellung beim Orthopäden.

 

Um ein nachhaltig erfolgreiches Behandlungskonzept entwickeln zu können, ist eine fundierte Diagnostik notwendig. Aufschluss gibt zunächst einmal eine exakte Erhebung der Krankheitsgeschichte und der aktuellen Symptomatik. Wir unterscheiden hier zwischen

 

  • Schmerzen während bzw. nach der Nachtruhe
  • Schmerzen bei Bewegung bzw. Belastung
  • Wiederkehrender Schmerz
  • Akute Schmerzsituation aufgrund eines Unfalls o.ä.
  •  

Häufige Probleme der Schulter:

  • Impingement (zunehmende Einengung der Rotatorenmanschette zwischen Oberarmkopf und Schulterdach)
  • Luxation (Verrenkung, Ausrenken des Gelenkes)
  • Muskelläsionen (Schädigung, Verletzung oder Störung der Schultermuskulatur)
  • Schleimbeutelreizungen/-Entzündungen
  • Arthrosen (Gelenkabnutzung)
  • Verkalkungen (Kalkablagerungen im Gewebe)

 

Leistungsspektrum in der Schulterchirurgie:

  • Arthroskopische resezierende und rekonstruktive Eingriffe
  • Rotatorenmanschetten-Chirurgie
  • Coracoidtransfer nach Latarjet
  • Hintere Knochenblockaugmentation
  • Schultereckgelenk-Stabilisierung
  • Schulterendoprothetik